Freilandgänse stehen auf einer Wiese auf dem Geflügelhof Hachmann bevor sie später in einen Folienstall begleitet werden. © picture alliance/Christian Charisius/dpa Foto: Christian Charisius

Vogelgrippe auf Gänsefarm in Dithmarschen

Stand: 24.11.2020 18:40 Uhr

Nachdem die Geflügelpest, auch Vogelgrippe genannt, auf einer Gänsefarm im Kreis Dithmarschen ausgebrochen ist, wurden sämtlich Tiere des Betriebs getötet.

In einer Gänsefarm in Neufelderkoog (Kreis Dithmarschen) ist die Geflügelpest ausgebrochen. Es ist der fünfte Fall in einem Nutztierbestand in Schleswig-Holstein seit Anfang November, wie das Umweltministerium am Dienstag mitteilte. Die 659 Tiere des Betriebs wurden gemäß der Geflügelpest-Verordnung getötet.

Jetzt werden sogenannte Restriktionszonen eingerichtet, ein Sperrbezirk von mindestens drei Kilometern und ein Beobachtungsgebiet von mindestens zehn Kilometern rund um den betroffenen Betrieb. So hofft man, die weitere Ausbreitung des Virus einzudämmen. In diesen Zonen gelten besondere Bestimmungen: unter anderem darf lebendes Geflügel nicht mehr transportiert werden.

Rund 9.600 verendete Wildvögel

Videos
Ein toter Vogel liegt am Wegesrand.
4 Min

Geflügelpest im Wattenmeer: Situation laut WWF dramatisch

Auf dem Deich zwischen Schlüttsiel und Dagebüll wurden mehr als 8.000 tote Wildvögel gezählt. 4 Min

Das Friedrich-Loeffler-Institut wies zudem 41 weitere Fälle der Geflügelpest bei Wildvögeln in Schleswig-Holstein nach, darunter erstmals im Kreis Ostholstein. Die Gesamtzahl der bislang bestätigten Fälle liegt bei 264. Entlang der Nordseeküste erfasste der Landesbetrieb für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz mittlerweile rund 9.600 verendete Wildvögel. "Landes- aber auch bundesweit wird ein Anstieg der Geflügelpestnachweise bei Wildvögeln verzeichnet", sagte Landwirtschaftsminister Jan Philipp Albrecht (Grüne). Seit Beginn des Geschehens Ende Oktober sind laut Ministerium mittlerweile in neun Bundesländern Nachweise der Geflügelpest erfolgt. Seit Mitte November besteht für alle privaten oder gewerblichen Geflügelbestände Stallpflicht.

Derweil wurde bei Knickschutzarbeiten in Rondeshagen (Kreis Herzogtum Lauenburg) ein verendeter Bussard gefunden. Nach Angaben des Kreises wurde das Tier anschließend positiv auf den Erreger getestet. Es ist der zweite bestätigte Geflügelpest-Fall im Kreis Herzogtum Lauenburg. An der Geflügelpest verendete Wildvögel wurden inzwischen in sieben Landkreisen und der Stadt Neumünster nachgewiesen.

Seit Mitte November gilt in Schleswig- Holstein wegen der Geflügelpest eine landesweite Stallpflicht für alle Geflügelbestände, auch für kleinere in privaten Haushalten.

 

Weitere Informationen
Eine tote Gans liegt an einem Strand. © NDR

Vogelgrippe in SH: Neue Fälle in Nordfriesland

Nutztierhalter machen sich weiter Sorgen. In einem Betrieb auf Pellworm ist die Geflügelpest nachgewiesen worden. mehr

Ein Schild informiert über den Ausbruch der Geflügelpest in einem Mastputenbetrieb in Heinrichswalde. © NDR

Vogelgrippe in SH: Erster gewerblicher Betrieb betroffen

In der Haltung mit rund 1.000 Nutztieren wurde der Geflügelpest-Erreger nachgewiesen. Alle Tiere mussten getötet werden. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 24.11.2020 | 18:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Ein Mann in Arbeitsjacke und Hose schmeißt einen kaputten Computerbildschirm auf seine Ladefläche. © NDR

Rendsburg zieht positive Mängelmelder-Bilanz

Per App können Rendsburger Mängel wie übergelaufende Mülleimer oder Schlaglöcher an das Ordnungsamt melden. mehr

Ein Schild steht vor dem Klinikum Nordfriesland. © NDR Foto: Peer-Axel Kroeske

Positive Corona-Tests: Klinikum Nordfriesland bleibt zu

Die Sicherheitslücke ist noch nicht gefunden. Die Standorte in Husum und Niebüll nehmen für eine weitere Woche keine Patienten auf. mehr

Ein Corona-Schnelltest wird durchgeführt. © picture alliance / dpa Foto: Sven Hoppe

Kieler Virologe sieht Corona-Schnelltests für zu Hause kritisch

Bald könnte es Corona-Schnelltests für zu Hause in Apotheken geben. Der Virologe Fickenscher befürchtet falsche Ergebnisse. mehr

Westküstenklinikum Heide © dpa-Bildfunk Foto: Wolfgang Runge, dpa

Ausgleichszahlungen für Kliniken abhängig vom Inzidenzwert

Viele Kliniken bekommen kein Geld aus dem Rettungsschirm des Bundes, obwohl sie Corona-Patienten aus anderen Kreisen aufnehmen. mehr

Videos