Stand: 13.02.2019 20:53 Uhr

Viel Arbeit vor dem Start der VR Classics

Bild vergrößern
Es kann losgehen: Die Vorbereitungen in den Holstenhallen sind abgeschlossen.

Drei Tage hatten fast 30 Firmen Zeit für den Aufbau in den Neumünsteraner Holstenhallen, am Donnerstag beginnt es: Schleswig-Holsteins Traditionsreitturnier, die VR Classics. Welche Arbeit bis dahin erledigt wurde, wird vielen Besuchern vielleicht gar nicht auffallen. Arbeiter verteilten 700 Tonnen Reitbodensandgemisch in den Hallen. Sie verlegten 3,5 Kilometer Kabel und verbauten EDV-Technik für ungefähr 400.000 Euro. Zum Vergleich: Bei dem Turnier wird ein Preisgeld von etwa 270.000 Euro ausgeschüttet. Seit zehn Jahren organisiert Bettina Schockemöhle das Event. Es sei manchmal stressig, aber auch eine Ehre, verrät sie: "Schleswig-Holstein ist einfach Pferdeland. Ich liebe es, wenn die Menschen Spaß am guten Sport haben - oder aber von den Rängen mitdiskutieren, wenn sie mit den Bewertungen bei der Dressur nicht einverstanden sind."

250 "Hotelzimmer" für die Pferde

Bild vergrößern
Für die Pferde stehen 250 Boxen bereit.

Kurz bevor die ersten Pferde am Mittwoch in Neumünster eintrafen, fuhr Stephen Schuhmacher mit dem Trecker noch Strohballen und Pferdeeinstreu über das Gelände der Holstenhallen. 250 "Hotelzimmer" musste der Stallmeister vorbereiten, damit alle Pferde für die VR Classics gut untergebracht werden können. Dabei gibt es Einiges zu beachten. "Manche Hengste können nicht neben anderen Hengsten oder Stuten stehen. Manche Tiere brauchen frische Luft. Das Wichtigste an meinem Job ist, dass dabei nichts schief läuft", fasst der erfahrene Stallmeister, der für viele große Pferdesportevents gebucht wird, zusammen.

Vergangenes Jahr 40.000 Besucher

Videos
00:50
Sportclub

Lexikon der Reitersprache: Ohne Rücken springen

Sportclub

Das Lexikon Pferd - Deutsch, Deutsch - Pferd aus dem Sportclub: Weltmeister Carsten-Otto Nagel erklärt Fachbegriffe der Reiter. Diesmal: Ohne Rücken springen. Video (00:50 min)

Im VIP-Bereich sorgte Rolf Klein am Tag vor der Eröffnung noch dafür, dass es auch den menschlichen Gästen an nichts fehlt. Er schob Kühlschränke hin und her oder packte Stühle aus. Seit 29 Jahren ist Klein VIP-Betreuer bei dem Turnier. "Am nettesten war unser ehemaliger Ministerpräsident Peter Harry Carstensen. Mit dem kann man Pferde stehlen - sprichwörtlich natürlich", lachte er.

Insgesamt erwarten die Veranstalter bis Sonntag Gäste aus 20 Nationen. Im vergangenen Jahr besuchten knapp 40.000 Menschen die VR Classics, zu denen neben Weltranglisten- und Weltcup-Veranstaltungen auch eine Show von schleswig-holsteinischen Reitvereinen gehört.

Weitere Informationen

Pferdepflegerin: Traumberuf ohne "Wendy"-Welt

Rund 250 Pferde und zahlreiche Reiter stehen bei den VR Classics im Mittelpunkt. Ohne Pferdepflegerinnen wie Ina Rudolph läuft bei dem Reitturnier in Neumünster aber nichts. mehr

Schwede Fredricson siegt in Neumünster

Der Schwede Peder Fredricson hat beim Reitturnier in Neumünster den Großen Preis gewonnen. Das Championat entschied der 18-jährige Max Haunhorst für sich. In der Dressur dominierte Isabell Werth. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Der Nachmittag | 13.02.2019 | 14:40 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

03:14
Schleswig-Holstein Magazin
04:08
Schleswig-Holstein Magazin

Wozu braucht man im Alltag Mathematik?

Schleswig-Holstein Magazin
02:13
Schleswig-Holstein Magazin