Polizeiauto © panthermedia Foto: huettenhoelscher

Vermisste Männer aus Geesthacht und Hamburg wieder da

Stand: 22.07.2021 11:06 Uhr

Seit dem 18. Juli wurden zwei Männer aus Geesthacht und Hamburg vermisst. Mittwochabend tauchten die beiden wieder auf.

Durch intensive Ermittlungen im Umfeld der beiden Männer wurde am Mittwochabend bekannt, dass der 41-jährige Hamburger an seine Wohnanschrift zurückgekehrt sei. Er wurde dort dann auch von Polizeibeamten angetroffen und vernommen. Den ebenfalls gesuchten BMW X6 konnten die Ermittler im Laufe des Abends in Hamburg auffinden und sicherstellen. Wie er dorthin gelangt ist, ist weiterhin unklar.

Wieder Aufgetauchte machten nur schwammige Angaben

Kurze Zeit später tauchte auch der 42-jährige Geesthachter bei der Polizei in seiner Stadt auf und meldete, dass er wieder da sei. Er wurde ebenfalls umgehend vernommen. Doch die Gründe für das Verschwinden der beiden Männer sind unklar. Der Sachverhalt konnte nach Polizeiangaben bislang aufgrund der Angaben der beiden Männer nur wenig erhellt werden. Nach ihren Schilderungen wurden sie nicht als Geiseln genommen. Sie hätten angegeben, nicht zu wissen, um wen es sich bei den Tätern, die sie festgehalten haben sollen, gehandelt habe, so die Beamten.

Die Ermittlungen werden nun unter anderem wegen des Verdachts der Körperverletzung und der Freiheitsberaubung fortgeführt.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 22.07.2021 | 12:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Menschen demonstrieren auf einer Straße, die vor sich ein Banner tragen mit der Aufschrift: "Neokolonialen Klimakillern den Hahn abdrehen".  Foto: Karsten Schröder

2.000 Teilnehmer angekündigt: Demo gegen LNG-Terminal gestartet

Mehrere Initiativen und Bürgerbewegungen sind ebenfalls dabei. Sie fordern einen sofortigen Gas-Ausstieg. mehr

Videos