Stand: 23.03.2020 18:16 Uhr  - NDR 1 Welle Nord

Verfahren gegen "Aryan Circle"-Mitglied hat begonnen

In Neumünster hat am Montag am Amtsgericht der Prozess gegen ein Mitglied der rechtsradikalen Gruppierung "Aryan Circle" begonnen, zu deutsch "arischer Zirkel". Die Anklage wirft Marcel S. zwölf Fälle vor - darunter Raub und gefährliche Körperverletzung. Der Angeklagte soll einen anderen Mann durch Schläge und gezielte Tritte mit Springerstiefeln gegen den Kopf so sehr verletzt haben, dass er ein Schädel-Hirn-Trauma und eine gebrochene Nase erlitten hatte. Auch Reizgas soll der 23-Jährige eingesetzt haben, gegen zwei Menschen, die Aufkleber des "Aryan Circles" in Sülfeld entfernen wollten.

Zeugen berichten von Todesangst

Mehrere Zeugen schilderten am Montag, wie Marcel S. gewalttätig gewesen sei. Einmal sei er mit einer Machete auf eine Gruppe Ausländer losgegangen und habe den Hitlergruß gezeigt, ein anderes Mal habe er einem Bekannten aufgrund von Schulden mit Tritten gegen den Kopf das Jochbein gebrochen. Einer der Zeugen sprach davon, dass er Todesangst hatte. Der Angeklagte selbst schweigt bisher zu den Vorwürfen.

Verteidiger beantragt Aussetzung - erfolglos

Sein Verteidiger hatte gleich zu Beginn der Verhandlung beantragt, den Prozess wegen des Coronavirus auszusetzen. Es sei nicht möglich, vertrauliche Gespräche zu führen. Das Gericht sah das anders und lehnte den Antrag ab. Für das Verfahren hat das Gericht nach Angaben der Pressestelle etwa zehn Zeugen geladen und den 8. April als Fortsetzungstermin festgesetzt.

Staatsschutz ermittelt

Der "Aryan Circle" ist eine rechtsextreme Organisation, die im Raum Segeberg und Sülfeld von dem bekannten und vorbestraften rechtsextremen Bernd T. geleitet wurde. Die Umtriebe der Gruppe lösten zahlreiche Proteste in der Gemeinde mit 3.000 Einwohnern aus und riefen die Landesregierung auf den Plan. Die Staatsschutzabteilung ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung, Bedrohung, Verstoßes gegen das Waffengesetz und anderer Delikte. Anfang März hatte es eine groß angelegte Razzia gegen den "Aryan Circle" in Deutschland gegeben - unter anderem auch in Bad Segeberg. Nach Einschätzung des Verfassungsschutzes geht von der Gruppierung eine erhöhte Gefahr für die öffentliche Sicherheit aus.

Weitere Informationen

Razzia gegen Neonazis in Schleswig-Holstein

03.03.2020 12:00 Uhr

In Bad Segeberg hat das SEK am Morgen Wohnungen von mutmaßlichen Rechtsextremisten der Gruppe "Aryan Circle Germany" durchsucht. Die Razzien laufen parallel auch in anderen Bundesländern. mehr

Panorama 3

Sülfeld: Ein Ort wehrt sich gegen Neonazis

28.01.2020 21:15 Uhr
Panorama 3

Die Gemeinde Sülfeld kommt seit Wochen nicht zur Ruhe. Grund sind Probleme mit Neonazis, die vor Gewalt nicht zurückschrecken. Die Sülfelder antworten - mit Engagement gegen rechts. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 23.03.2020 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

04:19
Schleswig-Holstein Magazin
02:48
Schleswig-Holstein Magazin