Stand: 08.11.2018 12:09 Uhr

Ursache für Feuer in Pönitz bleibt unklar

Im Scharbeutzer Ortsteil Pönitz (Kreis Ostholstein) ist in der Nacht auf Donnerstag ein Mehrfamilienhaus abgebrannt. Menschen wurden nicht verletzt. In dem Haus waren zwei Flüchtlingsfamilien untergebracht. Die Flammen hatten sich nach Angaben der Feuerwehr schnell im ganzen Gebäude ausgebreitet. Insgesamt 80 Feuerwehrleute konnten verhindern, dass sich der Brand auf andere Häuser ausbreitete.

Familien in anderen Wohnungen untergebracht

Die acht Flüchtlinge - darunter sechs Kinder - hatten sich in Sicherheit bringen können. Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuzes versorgten die Menschen mit Tee und Decken. Sie wurden inzwischen in anderen Unterkünften der Gemeinde Scharbeutz untergebracht.

Die Ursache für das Feuer bleibt vorerst unklar

Das Feuer war nach Angaben der Sprecherin der ermittelnden Lübecker Staatsanwaltschaft in einem als Schlafzimmer genutzten Raum des Hauses im Erdgeschoss ausgebrochen - die Ursache ist noch unklar. Fremdeinwirkung oder Brandlegung von außen sowie ein fremdenfeindlicher Hintergrund wird nach dem ersten Ermittlungsstand ausgeschlossen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 08.11.2018 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

03:08
Schleswig-Holstein Magazin

Start-up: Die kleine Kieler Brauerei Lillebräu

18.01.2019 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
01:38
Schleswig-Holstein Magazin

Grundsteuer: Heinold stellt Kompromiss vor

18.01.2019 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
02:42
Schleswig-Holstein Magazin

Diesel-Fahrverbot: Umwelthilfe-Chef besucht Kiel

18.01.2019 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin