Stand: 10.08.2018 10:56 Uhr

Unwetter: Feuerwehren rückten 400 Mal aus

Nach wochenlanger Hitze ist in der Nacht zu Freitag ein Unwetter über Schleswig-Holstein hinweggezogen. Landesweit mussten die Helfer zu mehr als 400 Einsätzen wegen des Wetters ausrücken. Verletzt wurde niemand - Verspätungen und Ausfälle gibt es noch im Bahnverkehr. Die Leitstellen zählen insgesamt allein etwa 200 Einsätze wegen Sturmschäden an der Westküste.

Autobahn zwischenzeitlich voll gesperrt

In Büsum fielen während des Gewitters am Abend Bäume auf Autos. Auf der B203 Richtung Heide und auf der A23 ging für einige Zeit nichts mehr. Die Autobahn war zwischen Albersdorf und Heide zwischenzeitlich voll gesperrt, weil Bäume auf der Fahrbahn lagen. Auch auf der B203 zwischen Büsum und Heide lagen Äste auf der Straße. In Meldorf kippte ein Baustellen-Klo auf die Fahrbahn. Außerdem wurde das Dach eines Schuppens abgedeckt. In Büsum liegen einige Strandkörbe auf dem Boden. Dort hatten Mitarbeiter des Bauhofs am Nachmittag mit Beton-Gewichten und Spanngurten Toiletten- und Strandwärter-Häuschen gesichert.

Umgeknickte Bäume und Zugausfälle nach Unwetter

Probleme auch bei der Bahn

Ähnlich heftig war es im südlichen Landesteil - im Kreis Herzogtum Lauenburg hatten die Helfer viel zu tun. Das Gewittertief überschwemmte Straßen, sorgte für umgeknickte Bäume und einige vollgelaufene Keller. Laut Feuerwehr ist dabei niemand verletzt worden. In Eutin mussten die Veranstalter der Eutiner Festspiele die Abendvorstellung abbrechen, fast 2000 Zuschauer retten sich vor Blitz, Donner und Starkregen, in Autos und Gastronomiezelte. Während des Unwetters wurde vorsorglich der Bahnverkehr eingestellt. Probleme gab es bis in den frühen Morgen im Fernverkehr - betroffen war die Strecke zwischen Kiel und Hamburg. Auch zwischen Dänemark und Flensburg fuhren keine Züge. Dort läuft nach Angaben der Verkehr auf diesen Strecken wieder. Auch zwischen Lübeck und Lauenburg ist der Zugverkehr eingestellt. Bahnreisende auch im Nahverkehr sollten sich vor der Abreise über ihre Verbindung auf der Seite der Deutschen Bahn informieren.

Wie es aktuell auf den Straßen im Land aussieht, erfahren Sie immer aktuell auf den Seiten des Verkehrsstudios.

Weitere Informationen

Nach Sturmtief: Bahnverkehr normalisiert sich

Schritt für Schritt zurück zum Regelbetrieb: Nachdem die Gewitterfront "Oriana" den Bahnverkehr im Norden gelähmt hat, sind seit Freitagnachmittag fast alle Fernstrecken wieder befahrbar. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 10.08.2018 | 07:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

03:13
Schleswig-Holstein Magazin

Dörte Hansen stellt in Husum neuen Roman vor

09.12.2018 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
03:20
Schleswig-Holstein Magazin

Neue Orgel für Adelbyer Kirche nimmt Form an

09.12.2018 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
05:32
Schleswig-Holstein Magazin

Zeitreise: Fischer fischen Munition

09.12.2018 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin