Stand: 11.07.2018 19:04 Uhr

Unfall legt Verkehr auf der A7 lahm

Bild vergrößern
Wegen eines Unfalls bildeten sich am Mittwoch lange Staus auf der A7.

Ein Auffahrunfall zwischen Holmmoor und dem Parkplatz Bönnigstedt (Kreis Pinneberg) hat auf der A7 am Mittwoch für erhebliche Behinderungen gesorgt. Zwischenzeitlich staute sich der Verkehr vor der Anschlussstelle Quickborn auf einer Länge von 20 Kilometern. Dort wurde der Verkehr bis Mittwochabend von der in Richtung Süden gesperrten A7 geleitet. Weil zeitweise - aufgrund der Bergungsarbeiten - auch die Fahrbahn Richtung Norden nur einspurig befahrbar war, gab es dort 25 Kilometer Stau, nach Angaben der Polizei vor allem durch Gaffer verursacht.

Die Autobahnpolizei gab die Strecke Richtung Hamburg gegen 19 Uhr wieder frei. In den Verkehrsmeldungen für Norddeutschland sehen Sie, wie sich die Verkehrslage auf der A7 entwickelt.

Drei Menschen leicht verletzt

An dem Unfall in der Mittagszeit waren laut Polizei drei Lkw und ein Auto beteiligt. Zunächst waren zwei 40-Tonner aus noch ungeklärter Ursache auf einen weiteren Lastwagen aufgefahren - letzterer krachte dann in ein Auto. Drei Menschen wurden leicht verletzt.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 11.07.2018 | 19:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

03:04
Schleswig-Holstein Magazin

Sanierung der historischen Möllner Orgel beginnt

25.09.2018 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
01:59
Schleswig-Holstein Magazin

Boostedt: Sondersitzung im Kieler Landtag

25.09.2018 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
02:45
Schleswig-Holstein Magazin

Wardersee: Baggern für den Naturschutz

25.09.2018 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin