Der Hofladen des Landgasthofs Uetersen © NDR Foto: Lisa Synowski

Uetersen: Mit Trend und Tradition durch die Corona-Krise

Stand: 17.01.2021 06:00 Uhr

Viele Landgasthöfe in Schleswig-Holstein kämpfen seit Jahren ums Überleben. Der Lockdown trifft sie hart. Der Landgasthof "Zur Erholung" geht jetzt neue Wege - mit Hofladen und Suppenmanufaktur.

von Lisa Synowski

20 Kilo Karotten sind schon geschält, daneben liegt eine ganze Kiste mit frischen Orangen. Mehrere Mitarbeiter laufen mit Messern und Töpfen umher, in unregelmäßigen Abständen macht die Spülmaschine laute Geräusche. In der Küche des Landgasthofs "Zur Erholung" in Uetersen (Kreis Pinneberg) herrscht Hochbetrieb. Und das während des Lockdowns. Mittendrin: Bernd Ratjen. Der 38-Jährige ist Inhaber und Chefkoch, bewirtet mit seinem Team schon mal bis zu hundert Gäste am Abend - in normalen Zeiten.

Suppen im Glas

Mit Beginn der Corona-Pandemie hat er sich etwas Neues einfallen lassen und produziert mit seinen Mitarbeitern seit Frühjahr Suppen im Glas. "Wir haben ganz verschiedene Sorten, von Karotte-Ingwer bis hin zur klassischen Rinderkraftbrühe. Das Besondere ist, dass wir die Suppen wirklich komplett in Handarbeit machen, ohne Zusatzstoffe. Die werden eine Stunde eingeweckt, und dadurch sind die dann gekühlt acht Monate haltbar", erklärt Ratjen. Anfangs verkaufte Bernd Ratjen die Suppen vor allem über seinen eigenen Online-Shop, dann kamen einige Supermärkte und regionale Händler als Abnehmer dazu. Und seit kurzem hat er noch einen dritten Vertriebsweg, von dem er sich besonders viel verspricht: einen eigenen Hofladen.

"Die Zeit der Familienfeiern ist vorbei"

Der befindet sich direkt neben der Restaurant-Küche. In einem circa 90-Quadratmeter großen Raum, der im Landgasthof jahrzehntelang für große Veranstaltungen wie Familien- und Firmenfeiern genutzt wurde. Bernd Ratjen eröffnete den Hofladen in diesem Monat gemeinsam mit seiner Schwester Anne Ratjen. Neben den hausgemachten Suppen haben sie dort zum Beispiel regionales Obst und Gemüse, Schokolade und Wein im Angebot. Alles Bio. Die Idee dafür hatten sie schon länger. "Große Hochzeiten, Familienfeiern zum runden Geburtstag, Konfirmationen: Das war lange unser Kerngeschäft, aber das wird nicht erst seit Corona immer weniger. Der Trend in der Gesellschaft geht ganz klar in eine andere Richtung", meint Bernd Ratjen. Er arbeitete lange als Koch in der gehobenen Gastronomie und ist überzeugt, dass ein moderner Landgasthof mehr können muss, als Gästegruppen mit Essen zu versorgen.

Der  Landgasthofs Uetersen von außen © NDR Foto: Lisa Synowski

AUDIO: Landgasthaus mit neuem Konzept (3 Min)

Familienbetrieb in sechster Generation

Bernd Ratjen übernahm den Landgasthof 2017 von seinem Vater Klaus Ratjen. Es ist ein Familienbetrieb in sechster Generation. Für ihn sei das ein Herzensprojekt, sagt er, während er den Kühlschrank des Hofladens mit neuen Suppen auffüllt. Seine Schwester Anne berät währenddessen die Kunden, die in regelmäßigen Abständen in den Laden kommen. Viele von ihnen feierten in den Räumlichkeiten des Hofladens früher schon mal und freuen sich über das neue Angebot. Auch Vater Klaus Ratjen schaut an diesem Vormittag vorbei. Er holt für den Hofladen Gemüse von Bauern aus der Region ab. Über 30 Jahre leitete er das Landgasthaus. "Ich finde das toll, was meine Kinder hier auf die Beine gestellt haben. Die Zeiten verändern sich. Und ich glaube, dass es frischen Wind braucht, damit es mit dem Landgasthof weitergeht."

"Sterbewelle" der Landgasthöfe

Dass es traditionelle Landgasthöfe zunehmend schwer haben, beobachtet auch der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband Schleswig Holstein. Geschäftsführer Stefan Scholtis spricht sogar von einer regelrechten "Sterbewelle", die sein Verband in den vergangenen zehn bis 15 Jahren beobachtet hat. Corona verschärfe die ohnehin angespannte Lage noch weiter. Das bereitet auch den Tourismusverbänden im Land Sorge. Besonders im Binnenland seien Landgasthöfe beliebte Ausflugsziele und ein wichtiger Bestandteil der lokalen Kultur, sagt Bettina Bunge von der Tourismusagentur Schleswig-Holstein.  

Die Tradition bewahren

Dass ein Landgasthof auch 2021 funktionieren kann, davon ist Bernd Ratjen in Uetersen fest überzeugt. Keinen einzigen seiner Mitarbeiter musste er dank Hofladen und selbstgemachter Suppen bisher in Kurzarbeit schicken. Sobald es die Corona-Regeln zulassen, will er aber auch mit dem Restaurantbetrieb wieder voll durchstarten. Sein Plan: tagsüber weiter Suppen kochen, abends À-la-carte-Gerichte. Für Stammgäste, die schon von seinem Vater bekocht wurden. Und für neue Gäste, die zum Einkaufen in den Hofladen kommen - und zum Essen im Landgasthof bleiben.

Weitere Informationen
Ein Man steht hinter einem Tresen mit einem Mund-Nasen-Schutz.

Insolvenzen: Landgasthof kämpft gegen die Pleite

Im Herbst drohen durch die Corona-Pandemie in Schleswig-Holstein viele Insolvenzen. Michael Ringhoff vom Landgasthof Westerkrug will das abwenden - und kämpft weiter. Einfach ist es nicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Moin! Schleswig-Holstein – Von Binnenland und Waterkant | 15.01.2021 | 19:05 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Eine Frau sitzt ein einem Schreibtisch mit Lernutensilien und einem Handy in der Hand. © NDR Foto: Lisa Synowski

Lehrer-Ausbildung in Zeiten von Corona

Statt in einem vollen Klassenraum proben rund 1.500 angehende Lehrkräfte ihren Unterricht zurzeit mit einem Tablet vor leeren Tischen. mehr

Videos