Stand: 14.12.2017 20:01 Uhr

Land in Sicht bei Traditionsschiffern

Im Streit über die neue Sicherheitsverordnung für Traditionsschiffe scheint eine Lösung in Sicht. Das Bundesverkehrsministerium hat sich nach eigenen Angaben mit Betreibern von Traditionsschiffen auf einen Weg zur Umsetzung verständigt: "Gemeinsam haben wir mit den Vereinen und Verbänden Lösungen entwickelt, wie die historischen Schiffe sicher für Besatzung und Passagiere bleiben", sagte der geschäftsführende Bundesverkehrsminister Christian Schmidt (CSU) am Donnerstag.

Förderprogramm soll unterstützen

Nach Angaben des Ministeriums konnten zahlreiche Einzelfragen zur Seediensttauglichkeit, zur Brandschutzausrüstung und wann es zulässig ist, Ladung zu befördern, geklärt und Bedenken ausgeräumt werden. Wie Schmidt mitteilte, solle die Traditionsschifffahrt langfristig erhalten bleiben. Notwendige Umbauten bei den Schiffen sollen daher über ein spezielles Förderprogramm unterstützt werden. "Die Saison 2018 kann kommen."

Weitere Abstimmung mit Küstenländern

Es war bereits das dritte Treffen der Arbeitsgruppe zur Umsetzung der neuen Sicherheitsverordnung. Daran nahmen Verbände und Vereine, die Stiftung Hamburg Maritim, der Museumshafen Oevelgönne, die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Museumshäfen und der Dachverband der deutschen Traditionsschiffe GSHW sowie Vertreter des Ministeriums teil. Für Januar 2018 sei eine weitere Abstimmung mit den Küstenländern zur neuen Verordnung geplant.

Verordnung sorgte für Streit

Die neue Sicherheitsverordnung hatte im Vorweg für Ärger gesorgt. Das Bundesverkehrsministerium hatte das Inkrafttreten bereits für den 1. Januar 2018 bestätigt, sich dann aber auf weitere Gespräche eingelassen. Die Regelung soll unter anderem festlegen, wie Traditionsschiffe baulich beschaffen sein müssen, wie der Brandschutz geregelt ist und welche Rettungsmittel an Bord sein müssen. Die Betreiber alter Segelschiffe und Dampfer befürchteten, dass etwa hundert Schiffe nach Inkrafttreten der Verordnung nicht mehr ohne umfangreiche und kostspielige Nachrüstungen hätten fahren dürfen.

Weitere Informationen

Traditionsschiffe: Verordnung wird überarbeitet

Die neue Sicherheitsverordnung für Traditionsschiffe sollte ursprünglich am 1. Januar 2018 in Kraft treten. Jetzt ist klar: Die Verordnung soll nochmal überarbeitet werden. mehr

Dialog soll Disput um Traditionsschiffe lösen

Bedenkzeit für die umstrittene Sicherheitsverordnung für Traditionsschiffe: Ursprünglich sollte sie Neujahr in Kraft treten. Günther und Schmidt suchen jetzt das Gespräch. mehr

Neue Regeln für Traditionsschiffe zum Jahreswechsel

Die neuen Vorschriften für Traditionsschiffe haben im Norden viel Protest ausgelöst. Jetzt ist klar: Die Neuregelung kommt laut Bundesverkehrsministerium zum 1. Januar 2018. (30.06.2017) mehr

Neue Gesetze: Traditionsschiffer funken SOS

Zum Auftakt der Hanse Sail in Rostock schlagen die Traditionsschiffer Alarm. Durch neue Vorschriften für die teils mehr als 100 Jahre alten Schiffe setze Deutschland sein maritimes Erbe aufs Spiel. (10.08.2017) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 14.12.2017 | 21:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

03:52

Prostituierte kritisieren Prostitutionsgesetz

18.01.2018 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
03:10

Sturmtief sorgt für Glätte und Staus

18.01.2018 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
02:26

Wedel testet grüne Welle für die Feuerwehr

18.01.2018 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin