Stand: 12.04.2019 18:01 Uhr

Tiertransporte: Minister fordern mehr Kontrollen

Mit deutlichen Forderungen an die Bundesregierung in Sachen Tiertransporte ist die Agrarministerkonferenz von Bund und Ländern in Rheinland-Pfalz zu Ende gegangen. Hintergrund waren Berichte über Transporte in einige Länder außerhalb der EU, auf denen die Tiere gequält worden sein sollen - zum Beispiel bei Transporten nach Usbekistan, Marroko und Syrien. Schleswig-Holsteins Landwirtschaftsminister Jan-Philipp Albrecht (Grüne) bezeichnete das Treffen als Erfolg, er hofft nun darauf, dass die Bundesregierung handelt.

Kontrollstellen in Marokko gefordert

Laut Albrecht haben sich die 16 Bundesländer unter anderem einstimmig darauf verständigt, dass die umstrittenen Tiertransporte in bestimmte Länder außerhalb der EU künftig schärfer kontrolliert werden sollen. Die Bundesregierung wird aufgefordert zum Beispiel mit Marroko Abkommen zu schließen, damit dort zertifizierte Kontrollstellen eingerichtet werden. Dort könnte dann überprüft werden, wie es den Tieren geht, die zum Beispiel aus Schleswig-Holstein in die Länder gebracht werden.

Die Agrarminister haben die Bundesregierung bei diesem Thema bereits zum dritten Mal aufgefordert zu handeln, bisher ohne Erfolg. Jetzt, so Albrecht, sei es eindeutig, dass sich die Bundesregierung bei dem Thema bewegen muss: "Ich erwarte schon, dass sie da jetzt sehr deutlich drauf zugeht. Und dass sie sagt, wo es darum geht, zum Beispiel Umlade- und Entladestationen zu zertifizieren und die Kontrollen auf diesen Transporten zu verbessern, dass jetzt entsprechende Schritte ergriffen werden. Ich gehe davon aus, dass im Nachklapp dieser Konferenz jetzt auch eindeutig ist, dass sie sich da bewegen muss", so Albrecht.

Außerdem setzen sich die Agrarminister dafür ein, dass Wildtiere im Zirkus verboten werden.

Weitere Informationen

Tiertransporte: Kreis will nicht länger blockieren

01.04.2019 19:30 Uhr

Kurswechsel beim Kreis Rendsburg-Eckernförde: Nach einer erneuten Niederlage vor Gericht will die Behörde Tiertransporte in bestimmte Nicht-EU-Staaten nicht länger blockieren. Bedenken bleiben. mehr

Albrecht: Bund bei Tiertransporten untätig

07.03.2019 06:50 Uhr

Der Bund muss nach Ansicht von Schleswig-Holsteins Agrarminister Albrecht Tiertransporte dringend einheitlich regeln. Auf NDR Info warf er der Regierung Untätigkeit vor. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 12.04.2019 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

04:45
Schleswig-Holstein Magazin
09:52
Schleswig-Holstein Magazin
02:41
Schleswig-Holstein Magazin