Stand: 13.03.2020 08:01 Uhr  - NDR 1 Welle Nord

Theater, Museen, Hochschulen: Keine Veranstaltungen mehr

Bild vergrößern
Staatliche Theater, Museen und Opernhäuser dürfen vorerst keine Vorstellungen mehr geben.

Das öffentliche Leben in Schleswig-Holstein erlebt einen weiteren drastischen Einschnitt: Das Gesundheitsministerium hat ab sofort ein Verbot von öffentlichen Veranstaltungen an staatlichen Hochschulen, Theatern, Opernhäusern und Museen erlassen. Grund ist die dynamische Entwicklung der Corona-Infektionen. Bis zum 19. April darf es demnach keine Veranstaltungen in den Häusern geben.

Ministerium: Hochschulen besonders gefährdet

In allen staatlichen Hochschulen des Landes sowie Hochschulen in freier Trägerschaft darf es nun keine Lehrveranstaltungen mehr geben. Davon ausgeschlossen sind unter anderem Verwaltungsarbeiten und Forschungstätigkeiten. Da Studenten üblicherweise sehr viel reisen und in anderen Ländern unterwegs sind, sind die Hochschulen laut Ministerium besonders gefährdet. In dem Erlass heißt es weiter: "Den Hochschulen bleibt es vorbehalten, alternative Angebote wie zum Beispiel Online-Vorlesungen und ähnliche Formen des Lehrbetriebs weiter vorzuhalten."

Weitere Informationen

Coronavirus in SH: Videos, Infos, Hintergründe

Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 in Schleswig-Holstein steigt weiter an. Hier finden Sie Videos, Informationen und Hintergründe zu dem Thema. mehr

Coronavirus: Virologe beantwortet wichtige Fragen

Kann ich ohne Symptome das Virus an andere Menschen übertragen? Wie sinnvoll ist ein Mundschutz? Diese und weitere Fragen beantwortet der Virologe Helmut Fickenscher von der Uni Kiel. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 13.03.2020 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

02:45
Schleswig-Holstein Magazin
02:35
Schleswig-Holstein Magazin
02:31
Schleswig-Holstein Magazin