Ein Blaulicht bei Nacht. © picture alliance/dpa Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Teenager liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei

Stand: 06.11.2020 14:50 Uhr

Mit einem Auto am Betonpoller und drei festgesetzten Jugendlichen endete am Donnerstagabend eine Verfolgungsjagd in Itzehoe (Kreis Steinburg).

Eine Polizeistreife wollte am späten Donnerstagabend in der Straße Schröderskamp einen Ford kontrollieren, in dem drei Personen saßen. Plötzlich beschleunigte der Fahrer plötzlich den Wagen. Mit überhöhter Geschwindigkeit raste er laut Polizei durch mehrere Straßen und fuhr den Wagen schließlich gegen einen Betonpoller auf einem Verbindungsweg vom Mühlenweg/Heinrich-Wessel-Straße zum Kamper Weg.

Diverse Delikte

Der 15 Jahre alte Fahrer aus Itzehoe sprang laut Polizei aus dem Wagen und lief in Richtung Wellenkamper Chaussee davon, seine zwei 15 und 17 Jahre alten Begleiter konnten die Beamten sofort festhalten. Den 15-Jährigen traf die Polizei kurz darauf zu Hause an. Wie sich herausstellte, waren die Autokennzeichen des Wagens als gestohlen gemeldet. Woher das Fahrzeug selbst stammt, klärt die Polizei noch. Der 15-Jährige muss sich nun wegen diverser Delikte verantworten, unter anderem wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis, der Gefährdung des Straßenverkehrs und der Beteiligung an Straßenrennen.

Weitere Verfolgungsjagd in Lübeck

Auch in Lübeck gab es in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag eine Verfolgungsjagd. Als eine Polizeistreife an der Schönböckener Straße entlang fuhr, startete plötzlich vom Fahrbahnrand ein Opel Corsa und fuhr dem Polizeifahrzeug rasant entgegen, bog in die Pfitznerstraße ein und beschleunigte dort stark. Als die Beamten das Fahrzeug stoppen wollten, flüchtete der Wagen durch diverse Straßen - und fuhr dabei auch durch die Bergenstraße - entgegen der Einbahnstraße.

Fahrradfahrer rettet sich mit Sprung in Hecke

"Weil das flüchtende Fahrzeug dort mit hoher Geschwindigkeit zum Teil auch über den Gehweg geführt wurde, musste ein entgegenkommender Fahrradfahrer von seinem Fahrrad herunter in eine Hecke springen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden", schreibt die Polizei in ihrem Bericht. In einer Baustelle der Wisbystraße stieß der Opel Corsa dann schließlich mit einem anderem Polizeifahrzeug zusammen. Hier endete die Flucht.

Führerschein weg, Opel abgeschleppt

Ein Atemalkoholtest bei dem 23 Jahre alten Mann mit Wohnsitzen in Brandenburg und Lübeck ergab einen Wert von 1,97 Promille. Die Polizisten beschlagnahmten den Führerschein des jungen Mannes - und ließen den leicht beschädigten Opel abschleppen. Die Beamten leiteten ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren gegen den 23-Jährigen ein - unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge des Genusses alkoholischer Getränke.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 06.11.2020 | 13:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Ein Fahrgast mit FFP2-Schutzmaske steigt in eine Bahn ein © dpa/picture-alliance Foto: Tobias Hase

Corona-Regeln ab Montag: Das ist erlaubt, das ist verboten

Was Schleswig-Holsteiner bis zum 14. Februar 2021 beachten müssen - von A wie Abstandsgebot bis Z wie Zweitwohnung. mehr

Ein Fußball liegt auf dem Rasen. © picture alliance Foto: Joaquim Ferreira

SHFV: Saison könnte bis Mitte Juni verlängert werden

Die Spitzen des Landesfußballverbandes haben darüber beraten, wie es mit dem Amateur- und Jugendfußball weitergeht. mehr

Natasa Strizak, Schach-Trainerin, sitzt vor einem Laptop und gibt Online-Unterricht im Schach. © NDR

Trendsport Schach: Damengambit in Elmshorn

Beim Elmshorner Schachclub liegt der Frauenanteil deutlich über dem Schnitt. Die Sportart verzeichnet in der Corona-Krise Zulauf. mehr

Ein elektronischer Fahrtzielanzeiger mit der Überschrift "Westerland/Sylt" hängt bei Dunkelheit an einem Bahnsteig. © NDR

Marschbahnstrecke: Jeden Morgen drei zusätzliche Fahrten

Verkehrsminister Buchholz und die Deutsche Bahn haben zusätzliche Verbindungen zwischen Sylt und dem Festland angekündigt. mehr

Videos