Stand: 11.09.2019 17:15 Uhr

Team Schleswig-Holstein fördert Olympia-Kandidaten

2020 finden die Olympischen Spiele in Tokio statt. Damit möglichst viele Sportler aus Schleswig-Holstein dabei sein können, fördert der Landessportverband Spitzen-Sportler aus dem Norden. Das Motto des Teams Schleswig-Holstein lautet in diesem Jahr "Road to Tokyo". Die 30 Athletinnen und Athleten werden in zwei Förderkategorien eingeteilt, elf Sportlern werden besonders gute Chancen auf eine Teilnahme bei den Spielen in der Hauptstadt Japans zugetraut. Sie werden mit 300 Euro pro Monat unterstützt.

Die Olympioniken Paul Kohlhoff (li.), Jacob Heidtmann (2 v.l.) und Alica Stuhlemmer (3 v.l.) stehen neben Moderator Julian Krafftzig in einem Hörfunkstudio. © NDR Foto: Janis Röhlig

Drei Sportler kämpfen um Olympia-Teilnahme

NDR 1 Welle Nord - Nachrichten für Schleswig-Holstein -

Alica Stuhlemmer, Paul Kohlhoff (Segeln) und Jacob Heidtmann (Schwimmen) - Drei Mitglieder des "Team Schleswig-Holstein" kämpfen um die Olympia-Teilnahme. Der Landessportverband unterstützt sie.

0 bei 0 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Vier Segler rechnen sich Olympia-Chancen aus

Zu den Geförderten gehören zwei Segel-Duos. Max Boehme und Justus Schmidt (49er) und das Nacra-17-Mixed-Team Alica Stuhlemmer und Paul Kohlhoff waren vor zwei Wochen bereits im olympischen Segelrevier und nahmen an der Testregatta "Ready Steady Tokyo-Sailing" teil. "Wir haben drei Quali-Regatten, bei denen wir Top-Leistungen abrufen müssen, um überhaupt dabei zu sein. Wir haben diese Saison schon gute Leistungen abgerufen. Von daher glaube ich, dass wir eine sehr gute Chance haben, dabei zu sein", sagte Vorschoter Max Boehme. Die größten Erfolge des Studenten und seines Steuermanns Justus Schmidt waren Platz 5 bei der Weltmeisterschaft (2017), bei der EM 2018 wurden sie sechste. Das Nacra-17-Team Kohlhoff/Stuhlemmer fuhr 2017 bei der WM in die Top 5. In diesem Jahr belegten sie bei der Kieler Woche Platz 4.

Schwimmer Heidtmann: Fokus komplett auf Olympia

Bild vergrößern
Frieda Hämmerling will in den Doppelvierer und mit ihm zu den Olympischen Spielen in Tokio.

Mit Frieda Hämmerling und Lars Hartig gehören zwei Ruderer zum Team Schleswig-Holstein. Beide sind Spezialisten im Doppelvierer. Hämmerling ist in dieser Bootsklasse amtierende Euromeisterin, außerdem gewann sie bei den Deutschen Meisterschaften 2019 im Doppeleiner. Der Sportsoldat Hartig holte bei der EM in diesem Jahr den vierten Platz im Doppelvierer. Der Schwimmer Jacob Heidtmann lässt für seinen großen Traum sein Studium vorerst ruhen. Er hat das Angebot eines renommierten Trainers angenommen, sich in San Diego auf die Olympia-Qualifikation im nächsten Jahr vorzubereiten.

Auch zwei Kampfsportler und Sportschützen dabei

Mit Dominic Ressel (Judo) und Patrick Urban (Karate) zählen auch zwei Kampfsportler zu den schleswig-holsteinischen Olympia-Kandidaten. Beide gewannen in diesem Jahr den Deutschen-Meister-Titel in ihrer Sportart. Komplettiert wird das Team von den Sportschützen Sonja Scheibl (Flinte) und Florian Kahllund (Recurvebogen).

19 weitere Sportlerinnen und Sportler wurden vom Landessportverband mit einer Förderung in Höhe von 150 Euro pro Monat ausgestattet. Ihnen traut man eher die Olympia-Qualifikation für die Spiele 2024 in Paris (Frankreich) zu.

Weitere Informationen

Go To Tokio To Go – Der ARD Olympia-Podcast

Wir begleiten Sprint-Star Gina Lückenkemper, Ruderin Marie-Luise Dräger, Läufer Phil Grolla, Handballer Hendrik Pekeler und Schwimmer Florian Wellbrock zu Olympia in Tokio - und sie uns. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 11.09.2019 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

04:05
Schleswig-Holstein Magazin
02:50
Schleswig-Holstein Magazin
01:29
Schleswig-Holstein Magazin