Waldboden im Tangsteder Forst © NDR Foto: Anne Passow

Tag des Waldes: "Wir brauchen mehr Wald in SH"

Stand: 21.03.2021 05:00 Uhr

Sie sind Lebensraum, schützen das Klima, produzieren Sauerstoff: Wälder. In Schleswig-Holstein gibt es aber viel zu wenig davon, sagt der Direktor der Landesforsten.

In Schleswig-Holstein sind nach Auskunft der Landesregierung gut elf Prozent der Landesfläche von Wald bedeckt - rund 173.000 Hektar. Schleswig-Holstein ist damit nach wie vor das waldärmste Flächenland in der Bundesrepublik.

"Verfügbare Flächen sind Mangelware"

"Wir brauchen noch mehr Wald! Vor allem in Schleswig-Holstein", sagt Tim Scherer, Direktor der Schleswig-Holsteinischen Landesforsten (SHLF), anlässlich des Internationalen Tag des Waldes am Sonntag. "Mittlerweile engagieren sich zwar viele Privatpersonen als auch Unternehmen und unterstützen zum Beispiel die Arbeit der SHLF in diversen Aufforstungsprojekten, allerdings sind verfügbare Flächen immer noch Mangelware. Das muss sich ändern, weil Aufforstungen ansonsten nur schleppend realisiert werden können", betont Scherer. Jeder Baum sei wichtig, um die Wälder im Land zu stabilen Mischwäldern zu entwickeln. "Dafür benötigen wir aber zeitnah verfügbare Flächen. Denn der Klimawandel wartet nicht", so Scherer.

"Können uns romantische Sicht nicht mehr leisten"

Bundesweit fordern Waldbesitzer mehr Unterstützung von der Politik, um mit den Folgen des Klimawandels besser umgehen zu können. "Wir können uns eine romantische Sicht auf den Wald nicht mehr leisten und müssen alles dafür tun, dass der Wald klimastabil wird", erklärt der Präsident des Deutschen Holzwirtschaftsrats (DHWR), Steffen Rathke. Die Pflanzung der bei Trockenheit robusten Douglasie und anderer Bäume wie der nordamerikanischen Roteiche könnten aus Sicht des DWHR dabei helfen, dass es trotz Klimawandel gesunde Wälder gibt. Die Fichte hingegen braucht zu viel Wasser.

Um die Wälder umzugestalten, fordert der DHWR mehr Geld vom Staat samt gezielter und umfassender Förderprogramme. Rathke verwies auf den Waldzustandsbericht der Bundesregierung, demzufolge vier von fünf Bäumen in Deutschland eine lichte Krone haben - der Anteil von gesunden Bäumen sei so gering wie noch nie seit Beginn der Erhebungen vor 37 Jahren.

 

Weitere Informationen
Eine Person durchtrennt einen Baum mit einer Kettensäge. © imago images

Härtere Strafen für illegale Waldrodungen geplant

Illegale Baumfällungen könnten für Unternehmen teurer werden. Umweltminister Albrecht will sich für eine Anpassung des Bundesnaturschutzgesetzes einsetzen. mehr

Gerodete Bäume in Quickborn.

So viele illegale Waldrodungen wie nie

Die Täter müssen mit einem Bußgeld bis 50.000 Euro rechnen. Schleswig-Holsteins Umweltminister Albrecht will härtere Strafen. mehr

Buchenwald © Fotolia.com Foto: emer

Wie wird der Wald fit für den Klimawandel?

Der Wald spielt eine wichtige Rolle beim Klimaschutz, doch Hitze und Trockenheit setzen den Bäumen immer mehr zu. Wie kann der Wald als Kohlenstoffspeicher geschützt bleiben? mehr

Comedian Atze Schröder © NDRFame-Forest

Kein Witz: Atze pflanzt für Klimaschutz

Atze Schröder hat am Freitag die ersten von insgesamt 4.500 Bäumen in einem Wald in Neversdorf im Kreis Segeberg gepflanzt. mehr

Sebastian Bohne blickt auf Bäume © NDR Foto: Anne Passow

Klimawandel und Baumsterben: Krise ist auch Chance

Seit etwa zwei Jahren machen Trockenheit und Borkenkäfer den Wäldern von Förster Bohne in Tangstedt zu schaffen. Er tut dagegen, was er kann, sagt aber auch: Der Wald muss sich verändern. mehr

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 21.03.2021 | 19:30 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Jubel bei der Kieler Mannschaft nach dem 2:0. © WITTERS Foto: TimGroothuis

Holstein Kiel vor Bundesliga-Aufstieg: So groß wie der Titel 1912

109 Jahre nach dem Gewinn der deutschen Meisterschaft können die Kieler Fußballer wieder Geschichte schreiben - mit einem Sieg beim KSC. mehr

Videos