Stand: 25.06.2019 19:12 Uhr

Sylt: Bahn will Autozug-Terminal ausbauen

Bild vergrößern
Die Deutsche Bahn plant, die Terminalflächen des Sylt Shuttles in Westerland zu vergrößern.

Die Deutsche Bahn (DB) vergrößert die Terminalflächen des Sylt Shuttles in Westerland. Die Kapazität soll laut Bahn von derzeit 320 auf 550 Fahrzeuge im Jahr 2021 ausgebaut werden. Baubeginn ist im nächsten Jahr - ausschließlich auf Flächen der Deutschen Bahn. Rund fünf Millionen Euro will die DB investieren. Mit dem Ausbau soll genug Stauraum für drei komplette Autozüge geschaffen sowie die Zufahrten von Lastwagen- und Auto-Verkehren räumlich voneinander getrennt werden.

Auch ist geplant, die Verkehrslenkung durch Westerland zu vereinfachen. Die Bahn rechnet damit, dass die Erweiterung gemeinsam mit der Einführung eines Reservierungssystems zur merklichen Entlastung an Spitzenreisetagen führt. Es können aber auch künftig Fahrkarten ohne Reservierung gekauft werden.

Ausbau der Sylt-Strecke läuft

Bild vergrößern
Die Grundsanierung der Marschbahnstrecke läuft seit einigen Monaten.

Unterdessen laufen die Bauarbeiten an der Marschbahnstrecke zwischen Hamburg und Westerland auf Sylt weiter. Ziel der DB ist es, die Grundsanierung bis 2022 abzuschließen. Die Bauarbeiten laufen in mehreren Etappen. Um den Verkehr auf der Strecke nicht zu sehr zu belasten, wird auch nachts gearbeitet. Überlagerungen mit Ferienzeiten versucht die DB zu vermeiden. Bis 2022 werden 140 Millionen Euro für die Erneuerung der Gleisanlagen ausgegeben. Für Bahnübergänge, Brücken und die Signaltechnik kommen noch weitere 20 Millionen dazu. Insgesamt 200 Kilometer Gleise sind betroffen. Ziel ist es, den Investitionsstau nachhaltig zu reduzieren.

Folgende Bauarbeiten sind geplant

28. August bis 2. Oktober

  • Erneuerung von rund 5.400 Metern Gleisen zwischen Bredstedt und Stedesand

29. bis 30. August sowie 1. bis 2. September

  • Erneuerung von Gleis 2 im Bahnhof Bredstedt mit einer Länge von rund 1.300 Metern

21. Oktober bis 4. November

  • Erneuerung von rund 7.200 Metern Gleisen zwischen Bredstedt und Stredesand

4. bis 8. November

  • Erneuerung von zwei Weichen im Bahnhof Westerland (Sylt)

4. bis 29. November

  • Erneuerung von rund 3.000 Metern Gleisen zwischen Lehnshallig und Klanxbüll
  • Dies geschieht während vier 80-stündiger Streckensperrungen, jeweils von Montag ab 21 Uhr bis Freitag 5 Uhr
  • In diesem Zeitraum werden auch drei Weichen in Niebüll erneuert

16. November bis 9. Dezember

  • Erneuerung von rund 8.500 Metern Gleisen zwischen Morsum und Klanxbüll

Weitere Informationen

Bahn setzt längere Züge nach Sylt ein

Mehr Platz in den Zügen nach Westerland: Die Bahn setzt in den Hauptverkehrszeiten längere Züge ein. Zwölf statt zehn Wagen, 180 Reisende mehr - doch die Pendlerinitiative ist skeptisch. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 25.06.2019 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

02:31
Schleswig-Holstein Magazin

Fahrfitness-Check für Senioren

Schleswig-Holstein Magazin
05:34
Schleswig-Holstein Magazin