Stand: 13.11.2019 18:18 Uhr

Stockelsdorf: Erneut brennen Carport und Autos

Bild vergrößern
Beim jüngsten Brand in Stockelsdorf wurden diese beiden Autos komplett zerstört.

Dieses Mal traf es den Hohlweg in Stockelsdorf (Kreis Ostholstein) bei Lübeck: Dort hat in der Nacht zu Mittwoch ein Carport gebrannt - zwei Autos wurden zerstört. Es ist der sechste Brand dieser Art in den vergangenen Monaten in der 17.000-Einwohner-Gemeinde. Autos, Carports und eine Gartenhütte gingen in Flammen auf. Immer nachts, immer in etwa zur gleichen Uhrzeit passierte es. Erstmal sagte die Polizei NDR Schleswig-Holstein, dass die Ermittler von einer Serie ausgehen. Bisher wurde bei den Bränden niemand verletzt. Die Beamten ermittelt, halten sich aber noch bedeckt und will keine voreiligen Schlüsse ziehen. Eine heiße Spur gebe es noch nicht. Die Polizei sei aber verstärkt in Stockelsdorf präsent, so ein Sprecher.

Anwohner: "Haben nicht damit gerechnet"

"Du denkst immer, das betrifft dich nicht. Du denkst immer, das ist weit weg", sagte der betroffene Anwohner, Stefan Hinzmann, NDR Schleswig-Holstein. Sein Haus habe Bewegungsmelder, dennoch habe er von den Vorkommnissen in der Nacht nichts mitbekommen, berichtet der Mann. Die Feuerwehr habe kurz nach 1 Uhr sogar die Tür des Hauses aufbrechen müssen - da war der ganze Qualm schon ins Haus gezogen. "Wenn du das realisierst, merkst du, wie eng das war", erzählt er.

Polizei bittet um Zeugenhinweise

Die Beamten seien mit Streifenwagen, aber auch zivil unterwegs, so der Sprecher. Bisher haben die Ermittler Spuren gesichert und Zeugen befragt. Außerdem suchen die Beamten weitere Zeugen. Wer etwas Verdächtiges in Stockelsdorf beobachtet - zum Beispiel wie Menschen Häuser oder Grundstücke inspizieren -, soll sich bei der Polizei melden. Fest steht: Die Brandherde befanden sich bislang immer in der Nähe von Wohnhäusern. Aber auch, wem zu den vergangen Bränden noch etwas einfällt, soll sich melden, ergänzt Stockelsdorfs Bürgermeister Julia Samtleben (SPD).

Anwohner werden zum Teil selbst aktiv

Manche Stockelsdorfer erzählten NDR Schleswig-Holstein, dass sie aus Angst schlecht einschlafen könnten. Samtlben sagte, dass sie viele E-Mails von besorgten Stockelsdorfern bekomme. Andere Anwohner sind selbst aktiv geworden. Sie haben Bewegungsmelder oder auch Kameras an ihren Häusern angebracht.

Weitere Informationen
20 Bilder

Hintergrund: Die Feuerwehr im Einsatz

Die Feuerwehren in Norddeutschland sind immer in Bereitschaft. Wie laufen Einsätze ab, wenn der Notruf 112 gewählt wird? Welche Geräte nutzt die Feuerwehr? Alle Infos in der Bildergalerie. Bildergalerie

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 13.11.2019 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

01:55
Schleswig-Holstein Magazin

Gelöste Radmuttern an Schulbussen

Schleswig-Holstein Magazin
02:20
Schleswig-Holstein Magazin

Kita-Reform beschlossen

Schleswig-Holstein Magazin
02:07
Schleswig-Holstein Magazin

Neue Blitzer auf der Rader Hochbrücke

Schleswig-Holstein Magazin