Ein roter Buntstift und ein Wahlkreuz. © imago Foto: Christian Ohde

Stichwahlen in St. Peter-Ording und Uetersen

Stand: 25.10.2020 20:15 Uhr

In St. Peter-Ording (Kreis Nordfriesland) und in Uetersen (Kreis Pinneberg) haben die Menschen am Sonntag gewählt. In beiden Orten kommt es zu Stichwahlen.

In St. Peter-Ording kommt es zur Stichwahl. Die meisten Stimmen erhielten Udo Ketels von der CDU, der auch von der FDP unterstützt wurde, und Jürgen Ritter von der AWG (Allgemeine Wählergemeinschaft). Die Stichwahl zwischen diesen beiden findet am 15. November statt. Die Wahlbeteiligung in St. Peter-Ording lag bei 56,3 Prozent.

Neben Ketels und Ritter waren noch Ralf Tesler für die SPD, Hendrik Neuhaus als unabhängiger Einzelbwerber und Anke Bilstein als Einzelbewerberin ohne Parteiunterstützung dabei. Amtsinhaber Rainer Balsmeier trat nach 24 Jahren im Amt nicht wieder an. Die Themen im Wahlkampf waren die Weiterentwicklung des Tourismus, die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum für Einheimische und ein Verkehrskonzept, um den Ort vom Autoverkehr zu entlasten.

Uetersen: Stichwahl am 22. November

Auch in Uetersen (Kreis Pinneberg) hat kein Kandidat die erforderliche Mehrheit erreicht. Nach dem Stand von Sonntagabend, 20 Uhr, kommen Dirk Woschei von der SPD und Baris Karabacak von der CDU in die Stichwahl am 22. November. Die Wahlbeteiligung in Uetersen lag bei 43,76 Prozent.

Insgesamt waren fünf Kandidatinnen und Kandidaten angetreten. Neben Woschei und Karabacak ging noch Thorsten Berndt für die Grünen ins Rennen. Anne Lamsbach, Mitglied der CDU, trat als parteiunabhängige Kandidatin an. Bernd Möbius, Mitglied der Grünen, stellte sich ebenfalls parteiunabhängig zur Wahl. Die langjährige SPD-Bürgermeisterin Andrea Hansen trat nach zwei Amtszeiten nicht mehr an. Im Wahlkampf ging es in Uetersen besonders um die Themen bezahlbarer Wohnraum und die Verödung der Fußgängerzone.

Weitere Informationen
Historische Aufnahme eines Fliegers, der vom Flugplatz Uetersen-Heist startet. © Lehrsammlung Marseille-Kaserne

Zeitreise: Als Uetersen die "Wiege der Luftwaffe" verlor

Einst war Uetersen wichtigster Standort der Luftwaffen-Pilotenausbildung, heute starten hier nur noch zivile Flugzeuge. mehr

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 25.10.2020 | 19:30 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Zimmerermeisterin Maren Meyer Kohlus arbeitet mit einer Handmaschine an einem Holzelement in einer Kirche. © NDR

Zimmermeisterin aus Tönning kämpft für mehr Frauen im Handwerk

Maren Meyer-Kohlus ist Zimmermeisterin und Ausbilderin - mit einem Team aus fünf Frauen und zwei Männern. mehr

Videos