Ralf Stegner (SPD, M.), Fraktionsvorsitzender im Schleswig-Holsteinischen Landtag, empfängt nach seiner mutmaßlich letzten Rede dort den Applaus seiner Fraktion. © dpa-Bildfunk Foto: Markus Scholz

Stegners versöhnlicher Abschied aus dem Landtag

Stand: 23.09.2021 18:19 Uhr

Der ehemalige Partei- und Fraktionschef der schleswig-holsteinischen SPD, Ralf Stegner, hat sich an seinem letzten Tag im Landtag von den Abgeordneten verabschiedet. Dafür gab es stehende Ovationen.

von Constantin Gill

Als der Plenarsaal nach der Mittagspause noch fast leer ist, geht Ralf Stegner mit langsamen Schritten zu seinem Platz. Sieht sich um, wechselt ein paar Worte mit Digitalisierungsminister Jan Phlipp Albrecht (Grüne). Für Ralf Stegner ist es ein besonderer Tag - sein letzter im Landtag in Kiel. Er kandidiert jetzt für den Bundestag. Vor 18 Jahren hielt Stegner - damals als Finanzminister - erstmals eine Rede im Landtag. Aufgeregt war er damals wie heute.

Bevor Stegner aber ans Rednerpult gehen darf, übermittelt Landtagsvizepräsidentin Kirsten Eickhoff-Weber (SPD) noch eine Grußbotschaft des erkrankten Landtagspräsidenten Klaus Schlie (CDU). Eigentlich ein langjähriger politischer Gegner des Sozialdemokraten. Der ihm nun aber aus der Ferne Respekt zollt: "Die in der Sache oft harten politischen Auseinandersetzungen, die ich auch persönlich mit Ihnen geführt habe, dürfen nicht darüber hinwegtäuschen, dass ich sie nicht nur als Abgeordneten, sondern auch als Persönlichkeit mit viel Charakter schätze."

"Konkurrenten, nie Feinde"

Ralf Stegner selbst lässt in seiner Rede kurz seine Stationen im Landtag Revue passieren: 16 Jahre Abgeordneter, 13 Jahre SPD-Fraktionsvorsitzender - mal in der Opposition, mal in der Regierungskoalition. Er wendet sich an die Jamaika-Regierung, dankt für die gute Zusammenarbeit bei der Bewältigung der Corona-Pandemie. An die CDU-Fraktion gerichtet blickt er zurück auf die Zusammenarbeit - etwa in der Großen Koalition. Die zerbrach am Ende, doch Ralf Stegner stellt klar, dass "wir immer nur Konkurrenten sind in diesem Hause - und nie Feinde."

Die Feinde säßen dort, sagt er und deutet in Richtung der AfD-Abgeordneten. Lobende Worte findet Ralf Stegner dagegen für FDP, Grüne und SSW. Und dankt auch ihnen für die Zusammenarbeit. Stegner - zeitweise als "roter Rambo" betitelt - stimmt in politisch hitzigen Zeiten versöhnliche Töne an. Als er zu seiner eigenen Fraktion kommt, sagt er: "Es war mir eine Ehre." Und dann wird seine Stimme brüchig, als er auch mittlerweile verstorbene Kollegen würdigt. Und schließlich seinen Führungsstil in der SPD verteidigt: "Ich habe es euch oft nicht immer leicht gemacht, aber ihr mir auch nicht." Manche Abgeordnete haben Tränen in den Augen.

Tränen und Gelächter zum Abschied

"Ich werde manche von Ihnen vermissen", schließt Stegner und erntet einen Lacher. Es tröste ihn, dass er seine "alten Spielkameraden" - gemeint sind die schleswig-holsteinischen Politiker in Berlin wie Wolfgang Kubicki (FDP) oder Robert Habeck (Grüne) - vielleicht in Berlin wiedertreffe.

Seine Abschiedsrede würdigen die Abgeordneten - mit Ausnahme derer aus der AfD - mit stehenden Ovationen. Dann setzt der Landtag seine Beratungen fort. Ralf Stegner sitzt ein letztes Mal in den Reihen der SPD-Fraktion. Nach zwei Tagesordnungspunkten verlässt er unauffällig mit der Aktentasche in der Hand den Saal. Die Debatte läuft weiter.

Auf der Besuchertribüne würden die Abgeordneten ihn in Zukunft wohl eher nicht sehen, hatte Ralf Stegner gesagt, "aber vielleicht immer mal wieder von mir hören." Die meisten würde es wohl wundern, wenn nicht.

Weitere Informationen
Ralf Stegner in einem Interview. © NDR
4 Min

Stegner: "In der Politik gibt es Licht und Schatten"

Zum 1. Juli gibt Ralf Stegner das Amt als SPD-Fraktionsvorsitzender ab, weil er sich im Herbst um ein Bundestagsmandat bemüht. Im Interview spricht er über seine Anfänge im Amt - und blickt in die Zukunft. 4 Min

Ralf Stegner (SPD) spricht im Landtag.  Foto: Frank Molter

Bundestag statt Landtag: Stegner-Abschied rückt näher

Der Sozialdemokrat will in den Bundestag wechseln. Als Fraktionschef hört Ralf Stegner schon in zwei Wochen auf. mehr

Ralf Stegner, schleswig-holsteinischer SPD-Fraktions- und SPD-Landesvorsitzender, blickt am Rande einer Wahlsendung auf sein Smartphone. © dpa Foto: Carsten Rehder

Ralf Stegner: Schleswig-Holsteins Twitter-König

Schleswig-Holsteins scheidender SPD-Landeschef Stegner ist seit Jahren ein Viel-Twitterer. Mehr als 46.000 Kurzmeldungen hat er abgesetzt. Viele waren Aufreger, einige wenige löschte er wieder. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 23.09.2021 | 20:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Helgoland bei Sturm. © NDR

Wetter in SH: Sturmböen sorgen für 250 Einsätze in der Nacht

Unruhige Stunden für die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei: Vor allem im Süden mussten die Helfer oft ausrücken. mehr

Videos