Stand: 23.11.2017 10:54 Uhr

Stau bei Kiel: Mehr als "alltäglicher Wahnsinn"

Bild vergrößern
In Höhe des Dreiecks Kiel-West auf der A 215 drückte ein Fahrzeug die Leitplanke ein.

Mit dem Auto nach Kiel zu kommen, kann hin und wieder beschwerlich sein - zu erleben am Donnerstagmorgen. Nach Angaben der Polizei haben Autofahrer auf der A 215 zwischenzeitlich bis zu zwei Stunden im Stau gestanden. Ein Wagen war auf Höhe des Dreiecks Kiel-West in der Nacht gegen eine Leitplanke gefahren. Verletzt wurde niemand. Um die Fahrbahn zu säubern und die Leitplanke zu richten, wurde die Autobahn für etwa zwei Stunden voll gesperrt. Anschließend ging es einspurig an der Unfallstelle vorbei. Noch Stunden später staute sich der Verkehr in Richtung Kiel auf mehreren Kilometern.

Für die Polizei ist es nichts Neues

Auch aus Richtung Rendsburg drängelten sich die Autofahrer zeitgleich in die Landeshauptstadt. Auf der A 210 behinderten Bauarbeiten den Verkehr. Und damit nicht genug: Wer Kiel aus südlicher Richtung erreichen wollte, benötigte ebenfalls viel Geduld. Schuld war der laut Polizei "alltägliche morgendliche Wahnsinn" auf der B 404. Dort standen die Autos zeitweise auf einer Länge von drei Kilometern.

Die aktuelle Situation auf den Straßen finden Sie in den Verkehrsmeldungen für Schleswig-Holstein.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 23.11.2017 | 10:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

03:50

Whale Watching im Jahr 1911

23.01.2018 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
02:51

Pädophiler Wiederholungstäter aus SH

23.01.2018 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
03:20

Renate Bergmanns skurriler Senioren-Blog

23.01.2018 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin