Stand: 09.08.2020 18:16 Uhr  - NDR 1 Welle Nord

Sommerwetter: Volle Strände übers ganze Wochenende

Zahlreiche Badegäste befinden sich am Timmendorfer Strand an einem sonnigen Tag. © dpa-Bildfunk Foto: Bodo Marks
Das Sommerwetter lockte viele an den Strand - vielorts waren die Abschnitte am Limit.

An den Stränden in Schleswig-Holstein war an diesem Wochenende viel los. Während am Sonnabend vor allem die Strände in der Lübecker Bucht an ihre Belastungsgrenze kamen, flachte die Lage am Sonntag ein bisschen ab. Zwar waren auch hier schon am Vormittag viele Strandabschnitte in Timmendorf und Scharbeutz gesperrt, doch wie die Kur-und Tourismusdirektionen mitteilten, war der Ansturm durch das bedeckte Wetter etwas geringer als am Vortag. Trotzdem: Die Ampeln auf der Internetseite strandticker.de zeigten den ganzen Tag über von Niendorf bis Rettin immer wieder rote und gelbe Abschnitte.

VIDEO: Timmendorf: Schlangestehen am Strandabgang (3 Min)

Kurdirektionen rieten von Anreise ab

Am Sonnabend waren die Strände dagegen am Limit: Die Bürgermeisterin von Scharbeutz und die Kurdirektion am Timmendorfer Strand rieten von einer Fahrt an die Strände ab. Der Landrat von Ostholstein, Reinhard Sager (CDU), appellierte an alle Strand-Besucher, die noch unterwegs waren, auf die weniger bekannten Strände auszuweichen. Timmendorfs stellvertretende Bürgermeisterin Melanie Puschaddel-Freitag bat die Gäste lieber abends zu kommen. An der Nordsee war es vor allem in St. Peter-Ording am Sonnabend eng - allerdings nicht wegen voller Strände: Viel mehr seien verstopfte Zufahrten das Problem gewesen, teilte die Tourismusdirektion mit.

Volle Autobahnen und Züge

Auch auf den Straßen war es am Wochendende voll. Das gute Wetter sorgte auf vielen Straßen für Staus. Auf der A1 im Bereich Hamburg sowie weiter in Fahrtrichtung Fehmarn stockte der Verkehr am Sonnabend auf mehreren Kilometern. Auch auf der A7 in Höhe der Rader Hochbrücke und am Grenzübergang Ellund brauchten Autofahrer Geduld. Zum Teil bis zu 10 Kilometer Stau gab es hier. Die Deutsche Bahn meldete auf der Strecke Hamburg-Puttgarden in einigen Zügen eine hohe Auslastung. Zwei Regionalbahnen konnten am Sonnabendmorgen schon keine Fahrgäste mehr mitnehmen. Am Sonntag gab es am letzten Ferientag in Schleswig-Holstein vor allem viel Rückreiseverkehr. Auf der A7 Flensburg Richtung Hamburg staute sich der Verkehr den ganzen Tag über mehrere Kilometer.

Weitere Informationen
Viele Badegäste tummeln sich am Timmendorfer Strand.  Foto: Julian Marxen

Volle Strände - Großer Ansturm an Küsten in SH

Die Strände in SH waren am Sonnabend wegen des heißen Sommerwetters voll - in der Lübecker Bucht waren alle Strandabschnitte ausgelastet. Bürgermeister und Kurdirektionen rieten von einer Anreise ab. mehr

Die Beine eines Mannes, der Handstand im Wasser am Strand macht, stehen aus dem Wasser empor. © picture alliance Foto: Daniel Bockwoldt

Heißes Wochenende: Viele suchen Abkühlung am Meer

Angesichts von Temperaturen deutlich über 30 Grad suchen die meisten Niedersachsen an diesem Wochenende wohl ein kühles, schattiges Plätzchen. Viele zieht es Richtung Nordseeküste. mehr

Eine junge Frau steht auf einer Wiese vor gesprühtem Wasser. © colourbox Foto: Alena Ozerova

Zehn Tipps gegen Hitze

Bei Temperaturen um 30 Grad möchten viele Menschen die Zeit am liebsten im kühlen Keller verbringen. Mit diesen Tipps kommen Sie auch so gut durch den Tag. mehr

Fahrzeuge stehen auf einer Autobahn im Stau. © dpa bildfunk Foto: Axel Heimken

Verkehrsmeldungen für Norddeutschland

Staus, Baustellen und Gefahren-Hinweise: aktuelle Meldungen zum Verkehr für Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 08.08.2020 | 11:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Behälter mit hoch radioaktiven Abfällen (hinten) und einige Transporthauben stehen im Transportbehälterlager im atomaren Zwischenlager. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Suche nach Atommüll-Endlager: Kommen Gebiete aus SH infrage?

Die erste Phase der Suche nach einem Atommüll-Endlager geht zu Ende. Am Montag wird bekannt gegeben, welche Gebiete weiter geprüft werden. Bei früheren Studien wurden auch Standorte in SH diskutiert. mehr

Ein Mitarbeiter der Johanniter-Unfall-Hilfe nimmt für einen Corona-Test einen Abstrich von einer Frau © picture alliance/dpa Foto: Moritz Frankenberg

Flensburg: 160 Menschen auf Corona getestet

Flensburg hat zurzeit die größte Corona-Belastung in SH. Deshalb mussten sich am Sonntag 160 Menschen auf Corona testen lassen. Laut Stadt soll es am Dienstag eine zweite Testung geben. mehr

Jäger Bernd Karsten steht mit seinem ASP-Kadaversuchhund Cebulon auf einem Waldweg. © NDR Foto: Phillip Kamke

Jäger in SH bereiten sich auf die Schweinepest vor

Nach den ersten Fällen der Afrikanischen Schweinepest in Brandenburg wappnen sich Jäger in SH. Sie planen auch den Einsatz speziell geschulter Hunde, die infizierte Schweine finden können. mehr

Musikproduzent Marc Sokal und Musiker Carsten Graetsch nehmen einen Song in der Nordseehalle auf Helgoland auf. © NDR Foto: Katharina Kücke

Helgoland: Kinder nehmen eigene Hymne auf

Die Kinder von Helgoland leben mitten im Meer. Wie es sich anfühlt, dort "draußen" groß zu werden - darüber haben sie ein Lied geschrieben. Der Song wurde jetzt professionell aufgenommen. mehr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein