Stand: 13.05.2019 17:25 Uhr

So wählt Schleswig-Holstein das Europäische Parlament

Bild vergrößern
Der Stimmzettel für die Europawahl ist mit 86 Zentimetern so lang wie noch nie.

Vom 23. bis 26. Mai 2019 wählen die Bürger der Europäischen Union zum neunten Mal das Europäische Parlament. In Deutschland wird am Sonntag, den 26. Mai 2019, gewählt. Insgesamt stehen in Deutschland 41 Parteien und Vereinigungen zur Wahl und konkurrieren um die Stimmen von 64,8 Millionen Wahlberechtigten. 60,8 Millionen Deutsche sowie 3,9 Millionen Unions-Bürger sind stimmberechtigt. Der Stimmzettel mit 40 Parteien ist ganze 86 Zentimeter lang - ein Rekord. Wie auch die Zahl der fast 2,3 Millionen Wahlberechtigten in Schleswig-Holstein. Das ist die höchste Zahl seit der Gründung der Bundesrepublik Deutschland 1949.

Schleswig-Holsteiner im EU-Parlament

Seit der letzten Wahl 2014 sitzen drei Politiker aus Schleswig-Holstein im EU-Parlament: Reimer Böge von der CDU, Ulrike Rodust von der SPD und Ulrike Trebesius von den Liberal Konservativen Reformern (LKR). Bei der aktuellen Europawahl gibt es insgesamt 37 Bewerber aus Schleswig-Holstein für einen Platz im EU-Parlament. Große Hoffnungen auf einen der für Deutschland 96 verfügbaren Sitze im Europäischen Parlament machen sich folgende sieben Spitzenkandidaten aus dem nördlichsten Bundesland:

Niclas Herbst (CDU), Platz 1 auf der Landesliste

Delara Burkhardt (SPD) Platz 5 auf der Bundesliste

Rasmus Andresen (Grüne) Platz 16 der Bundesliste

Helmer Krane (FDP), Platz 16 der Bundesliste

Patrick Breyer (Piraten), Platz 1 der Bundesliste

Julian Flak (AfD), Platz 22 der Bundesliste

Marianne Kolter (Linke), Platz 9 der Bundesliste

Landeswahlleiter appelliert:"Stärken Sie Europa"

Landeswahlleiter Tilo von Riegen sagte, die Europawahl sei eine wichtige Wahl - und das spüre auch die Gesellschaft: "Die Bürgerinnen und Bürger scheinen zu spüren, dass es eine wichtige Wahl ist. Mein starker Appell: Gehen Sie zur Wahl, stärken Sie Europa an sich, stärken Sie die Idee Europa, damit wir hier weiter in Frieden und Freiheit in Europa leben können."

Die Sicherheit vor Manipulationen sieht von Riegen bei der Wahl gewährleistet - sein Büro arbeitet in einem geschlossenen System. Die Ergebnisse aus den Wahlbezirken erreichen ihn telefonisch: "Insofern hat es auch mal was für sich, wenn man in der Digitalisierung vielleicht nicht ganz weit vorne ist", so Riegen.

Die im Europäischen Parlament verhandelten und mit dem Ministerrat verabschiedeten Gesetze sind in allen Mitgliedstaaten der EU gültig und betreffen auch das tägliche Leben in Deutschland. Sei es durch Fangquoten, Umwelt-Richtlinien und Grenzwerte für Verschmutzungen, aber auch durch Fördergelder und Subventionen für bestimmte Projekte und Regionen. Der offizielle Sitz des Europäischen Parlaments ist Straßburg, allerdings tagen die meisten Ausschüsse in Brüssel, während sich das Generalsekretariat in Luxemburg befindet.

Weitere Informationen

Die Europawahl 2019 in Schleswig-Holstein

Mehr als zwei Millionen Schleswig-Holsteiner waren am 26. Mai zur Wahl der Europa-Parlamentarier aufgerufen. Auf dieser Übersichtsseite finden Sie Ergebnisse, Reaktionen, Wissenswertes. mehr

Kandidaten-Reihenfolge auf Listen ist festgelegt

Bei der Europawahl hat jeder Wahlberechtigte nur eine Stimme. Sie wird für die Liste einer Partei abgegeben. Die Reihenfolge der einzelnen Kandidaten auf diesen geschlossenen Listen legen die Parteien vorher fest. Die Wähler haben darauf mit ihrer Stimmabgabe keinen Einfluss.

Im Europäischen Parlament sind derzeit insgesamt 751 Sitze zu vergeben. Wie viele davon von welchem Land besetzt werden, richtet sich nach der jeweiligen Einwohnerzahl. Deutschland stellt die zugelassene Maximalanzahl von 96 Volksvertretern. Die Anzahl der Sitze für Deutschland ändert sich auch dann nicht, sollte Großbritannien die EU doch noch vor der Wahl am 26. Mai oder der konstituierenden Sitzung am 2. Juni verlassen. Insgesamt sinkt dann aber die Zahl der Sitze im Europaparlament von 751 auf 705. 27 der bisherigen 73 Sitze des Vereinigten Königreichs werden auf andere Mitgliedsstaaten umverteilt, die übrigen 46 werden für mögliche EU-Erweiterungen in Reserve gehalten.

Briefwahlunterlagen sofort bestellen

Wer seine Stimme per Briefwahl abgeben möchte, sollte möglichst umgehend bei seiner Gemeinde einen Wahlschein beantragen. Das geht schriftlich, mündlich und meist auch online. Die ausgefüllten Briefwahlunterlagen im roten Wahlbriefumschlag müssen spätestens am Wahltag bis 18 Uhr bei der zuständigen Gemeindebehörde eingehen. Um den rechtzeitigen Eingang sicherzustellen, sollte der Wahlbrief spätestens drei Werktage vor der Wahl abgesandt werden.

Europaweit wird vom 23. bis 26. Mai 2019 gewählt, weil in den einzelnen Ländern an unterschiedlichen Tagen gewählt wird. In einigen Staaten, wie den Niederlanden, finden Wahlen immer donnerstags statt, in Irland am Freitag und in Deutschland stets am Sonntag. Hier sind die Wahllokale am 26. Mai von 8 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Erste Ergebnisse dürfen erst veröffentlicht werden, wenn am Sonntagabend im letzten Mitgliedsland die Wahllokale geschossen sind.

Weitere Informationen

Europawahl: Alle Informationen für den Norden

Am Sonntag haben Bürger der Europäischen Union zum neunten Mal das Europäische Parlament gewählt. Ergebnisse und Hintergründe zur Europawahl bei NDR.de. mehr

NDR Fernsehen

Europa·wahl in Leichter Sprache

NDR Fernsehen

In Europa war eine wichtige Wahl. Diese Wahl war vom 23. Mai bis zum 26. Mai. Und diese Wahl heißt Europa·wahl. Hier finden Sie viele Informationen zur Europa·wahl. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 13.05.2019 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

01:37
NDR 1 Welle Nord
02:34
Schleswig-Holstein Magazin
03:06
Schleswig-Holstein Magazin