Stand: 27.09.2018 17:39 Uhr

Sicherheitslücke in Flensburger Hochschule entdeckt

Namen, Matrikel-Nummern, besuchte Seminare, bestandene Prüfungen und Leistungsnachweise: Nach Informationen von NDR Schleswig-Holstein hat es ein gewaltiges Datenleck in der Hochschule Flensburg gegeben. Die Daten von Tausenden Studenten seien via Internet mehrere Wochen einsehbar gewesen, ohne große Hacker-Fähigkeiten, sagt IT-Experte Matthias Nehls, der das Leck gefunden hatte. Nehls leitet die Firma Deutsche Gesellschaft für Cybersicherheit und hat ein Programm geschrieben, das Sicherheitslücken aufzeigt. "Die Datenlisten waren über einen Link abrufbar, ganze Ordner konnten völlig legal eingesehen oder heruntergeladen werden", meinte Nehls.

Hochschule: Sicherheitslücke inzwischen geschlossen

"Mit solchen per Internet frei zugänglichen Daten können Kriminelle - zum Beispiel unter falschem Namen - Konten eröffnen", erklärt Nehls. Wie die Hochschule mitteilte, war ein Server des Fachbereichs Wirtschaft mit einer großen Menge Daten von Studierenden betroffen. "Diese Lücke ist geschlossen worden. Wir haben die Hochschul-Angehörigen darüber informiert", sagt Torsten Haase, Sprecher der Hochschule Flensburg. Nun werden alle weiteren Server überprüft und auf Sicherheitsstandards gecheckt. "Wir hoffen, dass es nicht mehr auftritt. Es ist eine sehr ärgerliche Geschichte", meint Haase. Außerdem meldete die Hochschule das Datenleck wie vorgeschrieben an das Landeszentrum für Datenschutz (ULD) in Kiel. Immerhin reichten die zugänglichen Informationen bis ins Jahr 2004 zurück.

Experte: Jedes zweite Unternehmen mit Datenlücken

Bild vergrößern
Matthias Nehls ist Chef einer IT-Firma aus Schuby, die das Leck entdeckt hatte.

Die Aufarbeitung dauert noch an. Nach bisherigem Kenntnisstand der Hochschule hat es aber keinen Datenabfluss gegeben - außer an die Firma, die das Leck entdeckt hat. Das ULD kritisierte, dass die Betroffenen stark in ihren Rechten auf Datenschutz beeinträchtigt worden seien. Nach Angaben von IT-Experte Nehls hat fast jedes zweite Unternehmen in Deutschland Sicherheitslücken, darunter Krankenhäuser, Banken, Anwaltskanzleien - und eben auch die Hochschule in Flensburg.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 27.09.2018 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

01:46
Schleswig-Holstein Magazin
03:04
Schleswig-Holstein Magazin

EU-Forschungsprojekt zu Neurodermitis

Schleswig-Holstein Magazin
02:39
Schleswig-Holstein Magazin

JVA Lübeck: Details zur Geiselnahme

Schleswig-Holstein Magazin