Stand: 21.02.2019 14:22 Uhr

Sexueller Missbrauch: Verdächtiger wieder frei

Rund einen Monat nach Erlass eines Haftbefehls wegen Verdachts des sexuellen Missbrauchs von Kindern ist ein 72-Jähriger wieder auf freiem Fuß. Der Kieler Oberstaatsanwalt Axel Bieler bestätigte einen Bericht der "Kieler Nachrichten". Die Sprecherin des Oberlandesgerichts Schleswig, Frauke Holmer, hatte der Zeitung gesagt, dass der Haftbefehl weiter bestehe, aber gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt worden sei. Details zu den Auflagen nannte sie nicht. Laut der Sprecherin sollen sie aber ausreichen, um zu verhindern, dass der mutmaßliche Täter sich erneut an Kindern vergehen kann.

Jahrelang zwei Nachbarkinder missbraucht?

Nach einer Hausdurchsuchung saß der Mann aus Kiel-Elmschenhagen wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs seit Mitte Januar in Untersuchungshaft. Ihm wird vorgeworfen, zwischen 2009 und 2013 mindestens zwei Kinder aus seiner Nachbarschaft sexuell missbraucht zu haben.

Beschwerde gegen U-Haft war erfolgreich

Laut Oberstaatsanwalt Bieler hatte der Anwalt des Verdächtigen Beschwerde gegen die Untersuchungshaft eingereicht. Das Landgericht Kiel wies diese zunächst als unbegründet ab, denn es gebe Haftgünde, zum Beispiel Wiederholungsgefahr. Der Verteidiger ging aber in die nächste und letztmögliche Instanz. Das Oberlandesgericht in Schleswig gab dem Verteidiger dann Recht. "So war der Beschuldigte aus der Haft zu entlassen", so Bieler.

Polizei findet "belastendes Material"

Nach Angaben der Ermittler waren die beiden Mädchen damals sechs und sieben Jahre alt. Eines der Mädchen erzählte ihren Eltern später von den Übergriffen. Zusammen hatten sie Anzeige erstattet und auch Hinweise auf das andere Mädchen gegeben. Die Polizei ermittelte und fand bei der Durchsuchung schließlich "belastendes Material". Die Kieler Kriminalpolizei schließt nicht aus, dass es weitere Opfer des Mannes gibt und nimmt entsprechende Hinweise entgegen.

Weitere Informationen
NDR 1 Welle Nord

Sexuelle Gewalt und ihre Folgen

25.11.2018 18:03 Uhr
NDR 1 Welle Nord

Opfer von sexueller Gewalt müssen mit den Spätfolgen oft allein zurechtkommen. Krankt es bei der Hilfe durch das Sozialsystem? Darüber haben Experten in der Sendung Zur Sache diskutiert. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 21.02.2019 | 10:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

02:31
Schleswig-Holstein Magazin

Strandaufräumaktion in Grömitz

21.03.2019 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
02:35
Schleswig-Holstein Magazin

Mit automatischem Stromschalter Energie sparen

21.03.2019 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
03:18
Schleswig-Holstein Magazin

"Schwer in Ordnung": Wie geht es Hannah?

21.03.2019 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin