Stand: 08.03.2019 19:50 Uhr

Schwedeneck: Keine Angst vor dem Wolf

Dieses Bild zeigt eine Momentaufnahme des Tieres, das gefilmt wurde, als es durch die Gegend von Schwedeneck rannte.

Der Wolf hält Politiker und Landwirte in Schleswig-Holstein auf Trab. Nachdem er in den Kreisen Pinneberg, Steinburg und Dithmarschen aufgetaucht ist, hat er sich jetzt offenbar auch in Schwedeneck (Kreis Rendsburg-Eckernförde) blicken lassen. Videoaufnahmen legen das zumindest nahe. Eine DNA-Probe eines gerissenen Schafes muss allerdings noch ausgewertet werden.

"Es sind Weidetiere, keine Stalltiere"

Die Menschen in der Gemeinde scheint das allerdings nicht aufzuregen. Kathrin Abel-Brauns hält Skudden auf Gut Birkenmmor in Schwedeneck. Das ist eine alte Schafsrasse. Die Muttertiere haben gerade Lämmer geworfen. Noch bleiben die Tiere im Stall. Später sollen die Schafe immer draußen sein. "Es sind ja Weidetiere und keine Stalltiere", betont Abel-Brauns. Auch ihre Schweine und Hühner will sie weiter auf die Weide lassen. Schließlich legen ihre Kunden viel Wert auf artgerechte Haltung.

Vielleicht muss Kathrin Abel-Brauns sich aber auch gar keine Sorgen machen. Es kann sein, dass der Wolf nur durch die Gegend von Schwedeneck gezogen und sein Revier ganz woanders ist. Wölfe schaffen in einer Nacht leicht 50 Kilometer und mehr.

Weitere Informationen

Dossier: Wölfe in Schleswig-Holstein

Die Rückkehr des Wolfes nach Schleswig-Holstein bewegt viele im Land. Im Dossier bei NDR.de berichten die NDR Reporter über Aktuelles und Hintergründe. mehr

Wolf in SH soll weiter gejagt werden

27.02.2019 19:30 Uhr

Schleswig-Holstein verlängert die Abschussgenehmigung für den Wolf, der sich in den Kreisen Pinneberg, Steinburg und Segeberg aufhält. Das hat Minister Albrecht gesagt. Bislang wurde das Tier nicht gesichtet. mehr

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 08.03.2019 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

04:45
Schleswig-Holstein Magazin
09:52
Schleswig-Holstein Magazin
02:41
Schleswig-Holstein Magazin