Stand: 19.05.2019 18:01 Uhr

Schüsse in Glinder Gewerbegebiet

Bild vergrößern
Am Sonntag rückte die Polizei in das Gewerbegebiet Glinde aus, weil ein Mann angeblich mehrere Familienmitglieder getötet haben sollte.

In Glinde (Kreis Stormarn) ist ein 38 Jahre alter Mann bei einem Polizeieinsatz angeschossen und verletzt worden. Der Mann habe die Polizei am Sonntag angerufen und ihr mitgeteilt, mehrere Familienmitglieder getötet zu haben, teilte die Staatsanwaltschaft am Sonntagabend mit. Nach dem Anruf rückten die Beamten in das Gewerbegebiet in Glinde aus, wo der Mann angegeben hatte zu wohnen.

Mann lief mit Schusswaffe auf Beamte zu

Nach einem Wortwechsel lief der 38-Jährige laut Staatsanwaltschaft mit vorgehaltener Schusswaffe auf die Beamten zu. "Der Angriff wurde durch gezielte Schüsse auf die Beine des Mannes beendet", so die Staatsanwaltschaft. Der Mann sei festgenommen und in ein Krankenhaus nach Hamburg gebracht worden. Er sei nicht lebensgefährlich verletzt, hieß es. In dem Haus, in dem der Mann lebte, konnten die Ermittler niemanden finden, der getötet oder verletzt worden wäre.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 19.05.2019 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

01:46
Schleswig-Holstein Magazin
03:04
Schleswig-Holstein Magazin

EU-Forschungsprojekt zu Neurodermitis

Schleswig-Holstein Magazin
02:39
Schleswig-Holstein Magazin

JVA Lübeck: Details zur Geiselnahme

Schleswig-Holstein Magazin