Stand: 30.07.2020 16:13 Uhr

Schnelle Bombenentschärfung in Schwentinental

Mitarbeiter des Kampfmittelräumdienstes stehen um die entschärfte Bombe im Schwentinental herum. © NDR Foto: Rafael Czajkowski
Spezialisten haben am Donnerstag zwei Bomben in Schwentinental bei Kiel entschärft.

In Schwentinental (Kreis Plön) haben die Experten des Kampfmittelräumdienstes am Donnerstag zwei amerikanische Fliegerbomben aus dem Zweiten Weltkrieg unschädlich gemacht. Die Spezialisten entschärften die beiden jeweils etwa 500 Kilogramm schweren Bomben im Ortsteil Klausdorf schneller als gedacht. Sie brauchten für beide etwa 70 Minuten. "Die Entschärfer waren unglaublich schnell. Es ist alles gut gelaufen, niemand wurde verletzt. Wir sind ursprünglich davon ausgegangen, dass die zweite Bombe uns Probleme bereitet. Das ist nicht der Fall, die war sogar noch schneller entschärft", sagte Polizeisprecher Oliver Pohl.

Anwohner können wieder in ihre Wohnungen zurück

Weil die beiden Fliegerbomben relativ dicht beisammen lagen, waren sie nach Angaben der Experten eher leichter zu entschärfen. Von den Evakuierungsmaßnahmen waren etwa 2.400 Menschen betroffen. Die Anwohner können nun wieder in ihre Wohnungen und Häuser zurück.

 

Weitere Informationen
Auf einer Transportkiste stehen zwei Computermonitore vom Kampfmittelräumdienst. © NDR Foto: Sebastian Parzanny

Bombenentschärfungen: Neue Wasserstrahl-Technik

Bei Bombenentschärfungen in Schleswig-Holstein ist eine neue Technik im Einsatz. Unser Reporter hat dem Kampfmittelräumdienst in Felde bei Tests über die Schulter geguckt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 30.07.2020 | 16:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Ein Warnschild an einem Baum weist auf die Waldbrandgefahr hin © Christine Raczka Foto: Christine Raczka

Steigende Waldbrandgefahr: Boden trotz Regen noch sehr trocken

Die heißen Tage haben den Waldboden extrem ausgetrocknet. Damit die Waldbrandgefahr nachhaltig sinkt, braucht es noch mehr Regen. mehr

Videos