Sonne scheint am Klostersee Strand von Cismar. © Joachim Jarck Foto: Joachim Jarck

Schnee in SH: Wie weiß wird das Wochenende?

Stand: 05.02.2021 17:26 Uhr

Am Wochenende wird es in Schleswig-Holstein Richtung dänische Grenze wohl am meisten schneien. Wegen des Ostwindes muss zudem mit Schneeverwehungen gerechnet werden. Und - Häfen drohen zu überfluten.

Es wird ein weißes Wochenende in Schleswig-Holstein. Nach Angaben der Wetterexperten wird es überall zumindest ein bisschen schneien. Gut möglich, dass es aber nur für einen sehr kleinen Schneemann reicht. Anders sieht es in und um Flensburg aus. Dort könnten laut Meeno-Schrader-Wetterteam von kommender Nacht bis Montag insgesamt 70 Zentimeter Schnee fallen. Spätestens Sonntag schneit es demnach dann auch im Süden des Landes sowie an der Westküste und an der Elbe. Bis zu zehn Zentimeter könnten dort runterkommen.

Schneeverwehungen befürchtet

Durch den Ostwind kann es in Schleswig-Holstein am Wochenende aber auch zu Schneeverwehungen kommen. Die Straßenmeistereien sind auch darauf gut vorbereitet. Rund 500 Mitarbeiter stellen sich laut Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr auf ein arbeitsreiches Wochenende ein.

Laufen die Hafenbereiche über?

In Kiel, Lübeck und Flensburg bereitet man sich außerdem nicht nur auf den Schnee vor, sondern auch darauf, dass die Hafenbereiche durch den Ostwind überflutet werden. In Eckernförde hat die Feuerwehr nach Angaben der Stadt sogar schon Sandsäcke gefüllt.

Weitere Informationen
Die Sonne strahlt auf eine verschneite Wiese in Hamburg-Volksdorf.  Foto: Martin Rickers

Der Norden kann sich bei Frost auf Sonne freuen

Es bleibt kalt, dafür zeigt sich öfter die Sonne. Schneefälle sind noch möglich - ebenso wie Verkehrsbehinderungen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 05.02.2021 | 17:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Die in einem Pfeiler gefundene verstaubte alte Flasche aus Glückstadt. © Stadt Glückstadt

Rathaus von Glückstadt: Geheimnisvolle Flasche ist geöffnet

Sie war in einem Pfeiler des Treppengeländers versteckt und enthält Dokumente, die bis ins Jahr 1875 zurückreichen. mehr

Videos