Stand: 23.04.2018 11:36 Uhr

Schleswig-Holsteins Polizei rüstet auf

Schleswig-Holsteins Polizei erhält eine bessere Ausrüstung. Ein Ziel ist es, dadurch bei Terroranschlägen besser gewappnet zu sein. Innenminister Hans-Joachim Grote (CDU) und der Leitende Polizeidirektor Thomas Thiede haben das neue Ausstattungspaket am Montag in Kiel vorgestellt. Neben neuen Schutzwesten - die auch militärischen Waffen stand halten sollen - werden rund 850 Streifenwagen unter anderem auch mit schusssicheren Helmen und Splitterschutzbrillen ausgestattet. Und: Die Beamten bekommen neue Waffen: 522 Sturmgewehre des Herstellers Sig Sauer wurden bestellt.

Neues Sturmgewehr und Westen für die Polizei

"Müssen uns auf Terrorlagen vorbereiten"

"Wir müssen einfach akzeptieren, dass Terrorlagen immer mehr geworden sind und wir uns im Grunde darauf vorzubereiten haben", sagte Minister Grote bei der Vorstellung der Waffen. Insgesamt investiert das Land mehr als 15 Millionen Euro in die neue Ausstattung der Polizei.

Neues Sturmgewehr: Gezielte Schüsse bis 300 Meter

Beim neuen Sturmgewehr handelt es sich um das MCX von Sig Sauer. 522 Stück sind bestellt. Laut Hersteller ist das MCX ein halbautomatisches Sturmgewehr, mit dem gezielte Schüsse bis 300 Meter möglich sind. Feuerstöße, also eine einmalige Betätigung des Abzugs für mehrere Schüsse, seien nicht möglich.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 23.04.2018 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

01:33
Schleswig-Holstein Magazin

Hinterlandanbindung: Streit um Bad Schwartau

25.03.2019 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
00:46
Schleswig-Holstein 18:00

Tesa: Besser bleiben als die Wettbewerber"

25.03.2019 18:56 Uhr
Schleswig-Holstein 18:00
05:19
Schleswig-Holstein 18:00

SPD-Landesvorsitzender Ralf Stegner geht

25.03.2019 18:00 Uhr
Schleswig-Holstein 18:00