Stand: 14.03.2020 10:36 Uhr

Schleswig-Holstein aktuell: Nachrichten im Überblick

Wegen Coronavirus: Dänemark hat Grenzen geschlossen

Dänemark hat am Mittag seine Grenzen geschlossen. Alle Menschen, die nicht in dem Land arbeiten, dort dauerhaft wohnen oder aus einem dringenden Grund Familienangehörige besuchen müssen, werden laut Regierung nicht ins Land gelassen. Die Regel gilt mindestens bis zum 13. April. Polen lässt von morgen an keine Ausländer mehr einreisen. Tschechien führte in der Nacht wieder feste Kontrollen ein. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 14.03.2020 13:00

Coronavirus: SH fährt soziales Leben runter

Wegen der immer weiteren Ausbreitung des neuartigen Coronavirus greift Schleswig-Holsteins Landesregierung zu noch einschneidenderen Maßnahmen. Nicht nur Schulen und Kitas werden ab Montag geschlossen, bereits ab heute soll es im Norden keine öffentlichen Veranstaltungen mehr geben. Clubs, Diskotheken, Fitness-Studios, Schwimmbäder, Kinos, Theater, Museen und Volkshochschulen werden geschlossen. Besuche in Kliniken sind nur noch in Ausnahmefällen erlaubt, planbare Aufnahmen von Patienten werden verschoben. Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) forderte die Menschen auf, so wenig Sozialkontakte wie möglich zu haben. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 14.03.2020 08:00

Drogen-Razzia in Kiel: 300 Beamte im Einsatz

Bei einer Razzia in Kiel sind 300 Polizisten im Einsatz gewesen. Sie durchsuchten 25 Wohnungen - und stellten unter anderem Betäubungsmittel, Geld und Waffen sicher. Drei Personen sitzen in U-Haft. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 14.03.2020 06:00

Frau kämpft nach Autounfall um ihr Leben

Eine Fußgängern ist in Kropp im Kreis Schleswig-Flensburg am Freitagabend bei einem Autounfall lebensgefährlich verletzt worden. Nach Polizeiangaben war die 51 jährige auf einer Straße außerhalb des Ortes unterwegs, als sie von einem Wagen erfasst wurde. Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 14.03.2020 06:00

UKSH-Konflikt gelöst: Entlastung für Pflegekräfte

Der Konflikt um eine Entlastung der Pflegekräfte am Universitätsklinikum (UKSH) in Kiel und Lübeck ist gelöst. Die Pflegekräfte am UKSH sollen unter anderem mehr Kollegen bekommen. Noch in diesem Jahr will die Klinik nach eigenen Angaben 180 neue Pfleger einstellen, in den kommenden drei Jahren sollen es insgesamt 430 werden. Darauf haben sich der Klinik-Vorstand, das Land und die Gewerkschaft ver.di geeinigt. | Sendedatum NDR Schleswig-Holstein 13.03.2020 17:00

Wetter

Heute Wechsel aus viel Sonnenschein und wenigen lockeren Wolken, zum Abend hin an der Nordsee auch mal etwas dichtere Wolkenfelder, aber auch dort weiterhin trocken. Maximal 6 Grad in Puttgarden bis 9 Grad in Heide. Schwacher bis mäßiger, auf Süd bis Südost drehender Wind. Feierabendtemperatur um 18 Uhr: 5 Grad in Hohwacht und 7 Grad in Büsum

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 13.03.2020 | 18:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Beamte kontrollieren Reisende am Grenzübergang Krusau in Richtung Dänemark. © NDR Foto: Carsten Rehder/dpa

Einreise in Dänemark: Keine Sonderregelung mehr für SH

Dänemark verschärft seine Einreisebestimmungen nun auch für Schleswig-Holsteiner. Sie dürfen nur noch mit triftigem Grund einreisen. mehr

Der Politiker Wolfgang Kubicki steht vor einer Hafenkulisse. © Kirche im NDR/ Christine Leibold Foto: Christine Leibold

Corona-Maßnahmen und Schließungen: Kubicki rät zur Klage

Der stellvertretende FDP-Bundesvorsitzende hält die neuen Regelungen teilweise für rechtswidrig. Auch von anderen gibt es Kritik. mehr

Ein Schild mit dem Wort "geschlossen" hängt hinter einer Glastür. © photocase Foto: axelbueckert

Kommentar: Neue Corona-Maßnahmen Ausdruck von Hilflosigkeit

Schleswig-Holstein trägt die bundesweit verschärften Maßnahmen mit. Machen diese Regeln Sinn? Stefan Böhnke kommentiert. mehr

Daniel Günther und Ralf Stegner stehen sich im Landtag gegenüber. © dpa Foto: Frank Molter/dpa

Regierungserklärung von Günther: "Das sind vier harte Wochen"

Der Ministerpräsident sagte, das Land müsse kompromissbereit sein. Oppositionsführer Stegner kritisiert eine "Kehrtwende". mehr

Videos