Ein Boot liegt auf der Schlei während die Sonne aufgeht. © Bodo Puttins Foto: Bodo Puttins

Schleiregion will Touristenströme besser lenken

Stand: 16.12.2021 19:43 Uhr

Die Schleiregion war in diesem Jahr bei Touristen aus ganz Deutschland sehr beliebt. Dabei gibt es ein Problem: Der Tourismus nimmt zu, verteilt sich aber schlecht. Eine Lösung muss her.

Die steigenden Touristenzahlen in der Schleiregion haben natürlich vor allem die Gastronomie, Hotellerie und Ferienhausvermietungen gefreut - aber nicht alle sind glücklich damit, denn die Touristen verteilen sich ungleichmäßig. "Es geht eben nicht, dass wir sagen, immer nur mehr in die Region, sondern wir wollen die Qualität steigern", sagt der Tourismuschef der Ostseefjord Schlei GmbH, Max Triphaus. Deshalb will die Region jetzt gegensteuern und einen Weg finden, wie man die Besucherströme besser lenken kann.

Manche Ortschaften voll belegt, manche nur wenig

Für Triphaus gibt es ein zentrales Problem: Der Tourismus an der Schlei ist in den vergangenen 15 Jahren kontinuierlich gewachsen, die Belastung innerhalb der Region ist allerdings ungleich verteilt. Während in dieser Saison beispielsweise das Ostseeresort Olpenitz (Kreis Schleswig-Flensburg) aus allen Nähten platzte, gab es im Binnenland viele freie Unterkünfte. "Wenn ein Ort zu voll ist, dann ist er zu voll. Dann hat keiner mehr was davon. Weder Einheimische noch die Gäste haben dann das passende Erlebnis", so Triphaus.

Studie soll als Basis für neues Tourismuskonzept dienen

Wo die Grenze der Belastbarkeit liegt und wie man den Tourismus mit den Bedürfnissen der Einheimischen in Einklang bringen kann, will Triphaus mit Hilfe einer wissenschaftlichen Studie herausfinden. Die Ergebnisse sollen im Sommer vorliegen und danach ausgewertet werden. Auf dieser Basis soll ein neues Tourismuskonzept für die Schleiregion entstehen.

Weitere Informationen
Eine Luftaufnahme an der Schlei

Besucherrekord in Schleiregion: Freude und Sorge

Die Schlei war in diesem Jahr eine von vier Modellregionen, ungewohnt viele Touristen kamen. Das kam nicht bei allen Einwohnern gut an. mehr

Schild: Feienwohnung besetzt © Fotolia.com Foto: arborpulchra

Gute Auslastung an Touristenorten in SH

Die Küstenorte an Nord- und Ostsee sind zufrieden mit der Buchungslage für die Herbstferien. Es gibt aber noch überall freie Unterkünfte. mehr

Urlauber in Liegestühlen blicken auf das Ostseeresort Olpenitz. © NDR Foto: Peer-Axel Kroeske

Schlei: Ist der Tourismus-Boom zu viel für die Region?

Mithilfe einer Bevölkerungsbefragung soll herausgefunden werden, an welchen Stellen der Tourismus-Boom in der Schlei-Region problematisch sein könnte. mehr

Luftbild der Schlei mit der Brücke in Kappeln © imago/NGH-Agentur

Die Schlei: Der lange Arm der Ostsee

An den Ufern der Schlei im Nordosten Schleswig-Holsteins liegen Wiesen und idyllische kleine Orte. Tipps für Ausflüge. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 16.12.2021 | 19:30 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Teil eines Riffs im Fehmarnbelt (Quelle NABU). © dpa picture alliance Foto: Ida Marie Odgaard

Fehmarnbelt: Riffe offenbar schon zerstört

Wie geht es weiter mit den Bauarbeiten zum Fehmarnbelttunnel? Laut Wirtschaftsminister Buchholz sind die Riffe bereits fast komplett abgetragen. mehr

Videos