Die "Gorch Fock" liegt in der Lürssen-Werft. © dpa-Bildfunk Foto: Sina Schuldt

Sanierte "Gorch Fock" geht bald ins Wasser

Stand: 17.02.2021 08:33 Uhr

Noch liegt das Segelschulschiff "Gorch Fock" mit Heimathafen Kiel bei der Lürssen-Werft im niedersächsischen Berne. Nach Angaben eines Sprechers soll es in den kommenden Wochen zu Wasser gelassen werden.

Fast eineinhalb Jahre war die "Gorch Fock" unter Planen verschwunden. Nun ist sie wieder zu sehen. Der sanierte Dreimaster hat einen frisch gestrichenen schneeweißen Rumpf. Das Gehäuse über dem Rumpf wurde abgebaut. Wann genau das Schiff zu Wasser gelassen wird, konnte der Werft-Sprecher nicht sagen.

135 Millionen Euro für die Sanierung

Ende Mai soll die Marine ihren Traditionssegler zurückerhalten. Die Sanierung dauerte dann fünfeinhalb Jahre und gestaltete sich wesentlich komplizierter als angenommen. Dabei sind die Kosten von geplanten zehn Millionen Euro auf etwa 135 Millionen Euro gestiegen. Die Marine bildet auf der Bark ihren Offiziersnachwuchs in seemännischem Handwerk aus. Der Heimathafen ist der Tirpitzhafen in der Kieler Wik.

 

Weitere Informationen
Das Schulschiff der Marine, die "Gorch Fock", läuft unter Segeln über die Kieler Förde. © dpa bildfunk Foto: Carsten Rehder

Im Mai soll "Gorch Fock" wieder segeln

Die Generalüberholung wird etwa 135 Millionen Euro kosten, angesetzt waren einst 10 Millionen Euro. mehr

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 16.02.2021 | 19:30 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Ein Mann spaziert durch eine naturbelassene Gegend.

Was der Spülsaum des Meeres über Vögel und Ökosystem verrät

Ranger Martin Kühn kontrolliert alle zwei Wochen den Spülsaum. Dabei findet er Erfreuliches und Besorgniserregendes. mehr

Videos