Stand: 03.01.2018 19:58 Uhr

Salmonellen auch im Steak?

Ende des vergangenen Jahres kam heraus: In Dänemark und wahrscheinlich auch in Schleswig-Holstein wurde mit Salmonellen belastetes Futtermittel verkauft. Landwirtschafts- und Verbraucherschutzministerium gehen davon aus, dass auch Fleisch von Tieren, die davon gefressen haben, in den Handel gekommen ist.

Keine Hinweise auf steigende Infektionsrate

Ob das verkaufte Fleisch selbst auch mit Salmonellen verunreinigt war, steht laut Verbraucherschutzministerium nicht fest. Nach Angaben einer Sprecherin gibt es aber zumindest keine Hinweise darauf, dass die Zahl der Salmonellen-Infektionen im Land zum Jahresende zugenommen hat. Grund zur Sorge besteht daher ihrer Einschätzung nach nicht. Wenn Fleisch durchgegart wird, werden Salmonellen abgetötet.

Staatsanwaltschaft ermittelt

Eine Ölmühle aus Schleswig-Holstein hatte ihre mit Salmonellen belasteten Futtermittel unter anderem nach Dänemark geliefert. Dort stellten die Behörden die Verunreinigung bereits Ende Oktober fest, meldeten sie jedoch erst kurz vor Weihnachten. Ob sich der Futtermittelproduzent strafbar gemacht hat, soll noch von der Staatsanwaltschaft geklärt werden.

Weitere Informationen

Salmonellen in Tierfutter aus SH entdeckt

Dänische Behörden haben Salmonellen in Tierfutter entdeckt. Es stammt in Teilen aus Schleswig-Holstein - und ist weiterverarbeitet bereits wieder an Landwirte im nördlichsten Bundesland geliefert worden. (29.12.2017) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 03.01.2018 | 19:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

04:37
Schleswig-Holstein Magazin

Schwierige Anreise: Mit dem Schiff zum Jahrmarkt

19.10.2018 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
02:53
Schleswig-Holstein Magazin

Weltrekordversuch: Lego-Kran aus 30.000 Steinen

19.10.2018 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
03:00
Schleswig-Holstein Magazin

Die Veranstaltungstipps fürs Wochenende

19.10.2018 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin