Stand: 08.06.2021 16:13 Uhr

Rettungshubschrauber auf A7 - kurzzeitige Vollsperrung

Ein schwerer Unfall auf der A7 in Höhe Warder (Kreis Rendsburg-Eckernförde) hat zu einer Vollsperrung Richtung Norden geführt. Ein Metallteil landete in der Windschutzscheibe eines Autofahrers. Ein Rettungshubschrauber musste landen.

Der Unfall ereignete sich am Dienstagnachmittag auf der A7 zwischen Bordesholm und Warder in Fahrtrichtung Flensburg. Ein Fahrzeug hatte nach Angaben der Polizei ein Metallteil überfahren. Es schleuderte hoch und traf das nachfolgende Auto. Vier Menschen saßen in diesem Pkw: zwei Erwachsene und zwei Kinder. Die 51 Jahre alte Beifahrerin erlitt schwere Verletzungen und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Der Fahrer und auch die beiden Kinder blieben unverletzt. Die A7 musste für einige Zeit voll gesperrt werden.

Wie es aktuell auf den Straßen im Land aussieht, erfahren Sie auf den Seiten des NDR Verkehrsstudios.

 

Weitere Informationen
Der Rettungsdienst hebt einen Mann auf eine Trage. viele Menschen stehen durcheinander. Einige machen Fotos und filmen mit ihrern Handys. © NDR.de Foto: Jürgen Jenauer

Hintergrund: Die Retter am Unfallort

Feuerwehr und Notärzte sind immer in Bereitschaft, falls irgendwo im Norden ein Unfall passiert. Wie gehen die Retter vor? Alle Infos in der Bildergalerie. Bildergalerie

Ein Fahrzeug vom Typ WLF- Kran mit AB- Rüst (Wechsellader Kran mit Abrollbehälter Rüst) der Feuerwehr Kiel © Michael Krohn Foto: Michael Krohn

So ist die Feuerwehr im Land ausgerüstet

Schweres Gerät für schwere Einsätze. Die richtigen Fahrzeuge sind wichtig für eine effektive Arbeit und Brandbekämpfung der Feuerwehren im Land. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 08.06.2021 | 15:05 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Eine Person steckt einen Tupfer mit einem Rachenabstrich in ein Teströhrchen. © picture alliance Foto: Hendrik Schmidt

Corona: Inzidenz in SH liegt bei 6,0 - in Dithmarschen bei 0

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Land sinkt weiter. 27 Neuinfektionen wurden registriert. In drei Kreisen gab es gar keine neuen Fälle. mehr

Videos