Stand: 06.09.2020 12:16 Uhr

Regionalliga: Fußball, Bier und Bratwurst - trotz Corona

von Mats Kluge

SC Weiche Flensburg-Fan und Dauerkartenbesitzer Andreas Preusker aus Flensburg geht seit Jahren zu den Heimspielen seiner Mannschaft, doch am Sonnabend war es für ihn ein ganz besonderer Stadionbesuch. Nach sechs Monaten Corona-bedingter Pause öffnete das Manfred-Werner-Stadion mal wieder seine Tore für eine Regionalligapartie. Doch die Corona-Pandemie hat auch hier einiges verändert.

Stadionerlebnis unter Corona-Regeln

Alle Besucher mussten sich an konkrete Corona-Regeln halten. Dazu gehörten: Maskenpflicht während des gesamten Stadionaufenthalts, personalisierte Karten, jeder zweite Sitzplatz muss frei bleiben und Essen und Trinken ist nur in bestimmten Zonen erlaubt, aber nicht am Platz. Für Preusker keine Gründe zu Hause zu bleiben: "Natürlich ist es eine spezielle Situation, aber wir lernen mit Corona umzugehen und dazu gehört auch der Stadionbesuch."

Wo Fußball noch nach Bier und Bratwurst schmeckt

Laut der aktuell geltenden Landesverordnung dürfen maximal 500 Zuschauer in das Manfred-Werner-Stadion. Beim Saisonauftaktsieg waren 425 mit dabei und sie alle mussten den umfangreichen Corona-Regelkatalog beachten. "Zwei Stunden unter einer Maske ist deutlich länger als beim Einkaufen und nervt natürlich, aber man kann es verkraften", so Preusker. Fangesänge waren während der gesamten Partie nicht erlaubt, denn die Zuschauer sollten sich möglichst ruhig am Platz verhalten. Für den 50-Jährigen habe sich das Stadionerlebnis dennoch nicht groß verändert, denn "in Flensburg schmeckt Fußball immer noch nach Bier und Bratwurst, auch mit Corona".

Extra Zonen zum Essen und Trinken

Wer seine Bratwurst mit Senf an seinem Platz essen wollte, dem drohte allerdings ein Gespräch mit dem Sicherheitspersonal, denn der Verzehr von Speisen und Getränken ist nur in markierten Bereichen auf dem Gelände erlaubt. Der Grund: Beim Biss in die Wurst muss die Maske natürlich abgenommen werden. Am Platz ist das nicht erlaubt, aber in den markierten Bereichen darf die Maske abgenommen werden, weil dort ausreichend Platz für den notwendigen Sicherheitsabstand besteht. Nach dem Spiel resümierte der Sicherheitsdienst: Auch dort hätten sich die Fans vorbildlich verhalten.

Geschäftsführer Christian Jürgensen zieht positives Fazit

Für Neu-Geschäftsführer Christian Jürgensen war das Regionalligaspiel gleich eine doppelte Premiere. Denn erst in diesem Sommer beendete der langjährige Kapitän seine Karriere. Am Sonnabend war er erstmals in seiner neuen Funktion als Geschäftsführer beim Spiel: "Die Füße jucken immer noch und man will auf dem Rasen stehen, vor allem beim Saisonauftakt." Doch der 35-Jährige freute sich vor allem über das "vorbildliche Verhalten" der Zuschauer. "Wir haben Werbung für den Verein gemacht. Sowohl aus sportlicher Sicht, als auch für das Einhalten der Corona-Regeln." Und schließlich wurden Spieler und Fans sogar noch mit einem 3:1 Sieg gegen Eintracht Norderstedt belohnt.

Weitere Informationen
Hansa Rostocks Erik Engelhardt (l.) im Zweikampf mit Holstein Kiels Hauke Wahl. © imago images / Holsteinoffice

Testspiel: Holstein Kiel besieht Hansa Rostock

Fußball-Drittligist Hansa Rostock hat sein letztes Testspiel der Sommervorbereitung verloren. Beim Zweitligisten Holstein Kiel unterlag das Team von Trainer Jens Härtel 1:3. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Schleswig-Holstein Aktiv | 05.09.2020 | 17:30 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Kinder in einer Kindertagesstätte © picture-alliance/ ZB Foto: Jens Büttner

Weiter Kritik am Online-Portal zur Kitasuche

Eigentlich soll das Kitaportal Eltern helfen, einen Betreuungsplatz zu finden. Doch die sind mit dem Portal unzufrieden. mehr

Dr. Johann David Wadephul (CDU) steht am Rednerpult und gestikuliert. © picture alliance Foto: Britta Pedersen

Corona-Hilfen: Wadephul fordert eine Beteiligung der Länder

Der Landesgruppenchef der CDU im Bundestag sieht die Länder in der Pflicht, sich stärker zu beteiligen. mehr

Schweine gucken über einen Zaun. © NDR Foto: Isabelle Breitbach

Arche Warder: Alles schick machen zur Tierpark-Öffnung

Seitdem klar ist, dass die Tierparks aufmachen dürfen, ist auch in der Arche Warder viel zu tun. mehr

Visualisierung des geplanten Bauwerks entlang der B5. © LBV SH

Ausbau der B5: Oberverwaltungs-Gericht weist Klagen ab

Drei Anlieger und die Gemeinde Oldenswort waren juristisch gegen die Pläne für den ersten Bauabschnitt der B5 vorgegangen. mehr

Videos