Stand: 30.01.2020 19:11 Uhr  - NDR 1 Welle Nord

Regio Kliniken: Aus für Wedeler Krankenhaus

Bild vergrößern
In der Wedeler Klinik arbeiten derzeit 207 Mitarbeiter. (Themenbild)

Nur noch wenige Monate soll es das Krankenhaus in Wedel (Kreis Pinneberg) geben: Die Regio Kliniken wollen ihren Standort dort schließen. Das hat das Unternehmen am Donnerstag nach einer Aufsichtsratssitzung mitgeteilt. Ab Sommer will die Geschäftsführung der Regio Kliniken die Wedeler Abteilungen für Geriatrie, Pneumologie, Palliativmedizin sowie die geriatrische Tagesklinik nach Elmshorn und Pinneberg verlagern. Auch die 207 Mitarbeiter, die bisher in Wedel beschäftigt sind, sollen laut Pressesprecherin Birga Berndsen an die anderen beiden Standorte wechseln.

Notaufnahme schon länger geschlossen

Die Regio Klinken begründen den Entschluss mit massivem Fachkräftemangel und mit Bundesgesetzen, die das Ziel haben, indirekt die Anzahl der Krankenhäuser zu reduzieren. Über eine Schließung des Klinikstandorts Wedel wurde in den vergangenen Jahren immer wieder spekuliert. Bereits seit einiger Zeit ist dort die Notaufnahme geschlossen.

"Der Standort Wedel kämpft schon seit Längerem um eine wirtschaftliche Perspektive. Die Regio Kliniken haben viel versucht, um das Krankenhaus zu spezialisieren", sagte Pinnebergs Landrat Oliver Stolz (parteilos) am Donnerstag. Er hofft, dass Lösungen für die Mitarbeiter gefunden werden. Außerdem müsse geklärt werden, wie die Liegenschaft des Krankenhauses Wedel weiter genutzt werden könne, so Stolz. Der Hauptausschuss des Kreises Pinneberg wird nach Angaben des Landrates in seiner nächsten Sitzung am 5. Februar erstmals offiziell über das Thema beraten.

Sana Kliniken mehrheitlich beteiligt

Die Regio Kliniken beschäftigen rund 2.400 Mitarbeiter. Sie gehören seit 2009 mehrheitlich zu den privaten Sana Kliniken (74,9 Prozent). 25,1 Prozent der Anteile gehören dem Kreis Pinneberg. Das Unternehmen betreibt drei Akutkliniken in Elmshorn, Pinneberg und Wedel mit insgesamt 900 Betten an den drei Standorten. Nach Klinikangaben werden dort jährlich rund 90.000 Patienten stationär und ambulant behandelt.

 

Weitere Informationen

Viele Kliniken, viele Probleme - und kein Plan?

Im Land gibt es fast 30 allgemeine Krankenhäuser. Zu viele, sagen Kritiker. Die Argumente: Qualität, Geld und Personalnot. Doch einen gesteuerten Umbau der Kliniklandschaft gibt es nicht - bislang. mehr

Krankenhaus-Reform: Garg sehr zuversichtlich

29.01.2020 08:00 Uhr

Ärztevertreter, Kassen und Kliniken halten viel von Heiner Gargs Idee für eine Reform der Krankenhausfinanzierung. Schleswig-Holsteins Gesundheitsminister will weg vom reinen System der Fallpauschalen. mehr

System Krankenhaus: Der Patient als Ware

22.01.2020 19:30 Uhr

Krankenhäuser müssen mit Patienten Geld verdienen, abgerechnet über Fallpauschalen. Was für Effizienz sorgen soll, birgt allerdings Risiken - wie ein Fall aus dem Städtischen Krankenhaus Kiel zeigt. mehr

Experte: "Schleswig-Holstein hat zu viele Kliniken"

26.01.2020 18:05 Uhr

Der Gesundheitsökonom Thomas Mansky fordert eine Krankenhausstrukturreform. Dabei sind aus seiner Sicht drastische Einschnitte nötig: Statt kleiner Häuser bräuchte es große Infrastrukturen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 30.01.2020 | 19:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

02:48
Schleswig-Holstein Magazin
03:21
Schleswig-Holstein Magazin

Entlang des Nord-Ostsee-Kanals

Schleswig-Holstein Magazin