Stand: 29.10.2019 10:57 Uhr  - NDR 1 Welle Nord

Quickborn übernimmt Ascheberger Verwaltung

Die Stadt Quickborn hat gestern die Verwaltungsgemeinschaft mit Ascheberg im Kreis Plön beschlossen. Die Zusammenarbeit über 75 Kilometer und drei Kreise hinweg ist einzigartig in Schleswig-Holstein. Nach Angaben des Quickborner Bürgermeisters Thomas Köppl ist man gut auf die Zusammenarbeit vorbereitet. Mit einem IT-Zweckverband hat man bereits Erfahrung mit Arbeiten über die Stadt-Grenzen hinweg. Sowohl mit den Nachbargemeinden Ellerau und Hasloh als auch mit Bönningstedt habe die Stadt schon gute Zusammenarbeit geleistet, meint der Bürgermeister. "Wir haben knapp 37.000 Bürger in der Verwaltung und können über entsprechende Prozessoptimierung günstige Leistungen anbieten."

Ascheberg erhält Bürgerbüro

Da es in Ascheberg andere Regelungen für bestimmte Abläufe gibt, hofft man in Pinneberg auf Unterstützung von der bisherigen Verwaltung aus Plön. Eine professionelle Übergabe der Geschäfte zum 1. Januar 2021 sei der Wunsch aus Quickborn, sagte Köppl. Ascheberg bestehe auf einem Bürgerbüro im Ort, das ständig besetzt sein soll. Dort sollen die Einwohner alle Behördengänge - vom Antrag des Personalausweises bis hin zum Bauantrag - erledigen können. Zusätzlich ist eine Beratung per Video geplant. Dafür wird laut Köppl in Quickborn das Personal entsprechend geschult.

Weitere Informationen

Verwaltung über zwei Kreisgrenzen hinweg?

19.09.2019 08:00 Uhr

Quickborn könnte die Verwaltung von Ascheberg übernehmen, trotz 75 Kilometer Entfernung. Auch das Amt Plöner See gilt als möglicher Kandidat. Noch ist keine Entscheidung gefallen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 29.10.2019 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

02:32
Schleswig-Holstein Magazin
03:01
Schleswig-Holstein Magazin

Schulstart auf den Inseln und Halligen

Schleswig-Holstein Magazin
01:45
Schleswig-Holstein Magazin

30 Millionen für Wasserstoff-Projekt

Schleswig-Holstein Magazin