Prozess um tödliche Schüsse: Angeklagter schweigt

Stand: 08.12.2020 21:11 Uhr

Die Staatsanwaltschaft wirft dem heute 50 Jahre alten Mann vor, am 16. Juni 2020 in Meldorf (Kreis Dithmarschen) seinen Stiefsohn erschossen zu haben.

Zum Prozessauftakt am Dienstag vor dem Landgericht Itzehoe schwieg der Angeklagte zu den Vorwürfen. Der Richter vernahm dessen Ex-Frau, sie tritt als Nebenklägerin in dem Verfahren auf. Der Angeklagte soll zwei Mal auf offener Straße auf seinen Stiefsohn geschossen haben. Als das Opfer nach einem ersten Schuss in den Oberkörper zu fliehen versuchte, soll der Angeklagte den Mann mit dem Auto verfolgt und ihm noch einen Kopfschuss versetzt haben, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Das Opfer starb im Krankenhaus an den Folgen der Verletzungen. Der Schütze konnte damals in Tatortnähe festgenommen werden.

Urteil für Januar erwartet

Hintergrund der Bluttat waren den Angaben zufolge familiäre und finanzielle Streitigkeiten. Dabei soll es unter anderem um Steuerschulden gegangen sein aus der Zeit eines gemeinsam betriebenen Restaurants. Die Anklage lautet auf Totschlag und Verstoß gegen das Waffengesetz. Die Waffe soll der Angeklagte illegal besessen haben. Ein Urteil wird frühestens im Januar 2021 erwartet.

Weitere Informationen
Polizeiautos stehen an einem abgesperrten Tatort in Meldorf.  Foto: Karsten Schröder

Schüsse in Meldorf: Haftbefehl wegen Totschlags

Nach einer Schießerei in Meldorf hat das Amtsgericht Haftbefehl gegen den 49-jährigen Tatverdächtigen erlassen. Er soll auf seinen Bekannten geschossen haben. Das Opfer starb im Krankenhaus. mehr

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 08.12.2020 | 19:30 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Eine Dame hält ihren Impfpass, in dem eine Grippe-Impfung und ihre erste Corona-Impfung vermerkt sind. © picture alliance/dpa Foto: Stefan Puchner

Impftermine: So gefragt wie ein Popstar

Das Land Schleswig-Holstein hat mit der Bewältigung der Impfterminvergabe einen Dienstleister beauftragt. mehr

Ein Hubschrauber fliegt mit Kalkbehälter zum durch die Luft.  Foto: Jelto Ringena

Saure Wälder in SH: Hilfe kommt aus der Luft

Eine Staubwolke über einem Wald in Hohenwestedt sorgt für gesündere Böden. mehr

Eine Bild-Collage zum Corona-Jahresrückblick in Schleswig-Holstein © picture alliance / SvenSimon / HMB Media/Oliver Mueller / ROBIN UTRECHT Foto: FrankHoermann/SVEN SIMON / HMB Media/Oliver Mueller / ROBIN UTRECHT

Corona in SH: In vier Stufen raus aus dem Lockdown

Ministerpräsident Günther erklärte, dass es generell Öffnungsschritte geben kann, wenn bestimmte Inzidenzwerte unterschritten werden. mehr

Ein Polizeifahrzeug in der Kieler Innenstadt.  Foto: Chris Emil Janßen

Polizei verstärkt Corona-Kontrollen

Laut Innenministerium gilt das besonders für Gebiete mit hohen Infektionszahlen. Die Corona-Werte sind vor allem in Flensburg und im Kreis Pinneberg hoch. mehr

Videos