Sendedatum: 21.11.2019 08:00 Uhr

Prien äußert Verständnis für Kramp-Karrenbauer

Mit Gremiensitzungen beginnt heute der Bundesparteitag der CDU in Leipzig. Er gilt als Stimmungstest für die vor einem Jahr gewählte Parteichefin Annegret Kramp-Karrenbauer. Sie selbst hatte zuletzt in Interviews Fehler eingeräumt. Die stellvertretende CDU-Landeschefin Karin Prien äußerte dagegen Verständnis für Kramp-Karrenbauer und warb dafür, ihr mehr Zeit zu geben.

"Vieles in der Union auf gutem Weg"

Schleswig-Holsteins Bildungsministerin sieht vieles in der Union gut ein Jahr nach der Wahl von Kramp-Karrenbauer als Parteichefin auf einem guten Weg. So habe sich das Verhältnis zur Schwesterpartei CSU wieder entspannt. Auch thematisch sei man besser aufgestellt, zum Beispiel in der Klimapolitik, sagte Prien im Gespräch mit NDR Schleswig-Holstein. Aber es habe natürlich auch den einen oder anderen "Stolperfehler" gegeben.

Karin Prien hält nichts davon, auf dem Parteitag darüber zu diskutieren, ob der Kanzlerkandidat per Urwahl bestimmt wird. Sie rechnet nicht damit, dass sich die angekündigte Rede von CDU-Politiker Friedrich Merz zum Duell mit Parteichefin Kramp-Karrenbauer entwickelt.

Arp: Kramp-Karrenbauer keine Kanzlerkandidatin

Aber es kommen auch kritische Stimmen zu Kramp-Karrenbauer aus der Nord-CDU. So bemängelt der Parlamentarische Geschäftsführer der Landtagsfraktion, Hans-Jörn Arp, die inhaltliche Führung der Partei. Deutlich äußerte er sich zu einer möglichen Kanzlerkandidatur der Parteivorsitzenden: "Ich glaube, das war sie nicht und das wird sie auch nicht."

Weitere Informationen
Daniel Günther (CDU), Ministerpräsident von Schleswig-Holstein, spricht auf dem Landesparteitag seiner Partei in Neumünster. © dpa-Bildfunk Foto: Markus Scholz

Günther will Profil der Nord-CDU schärfen

Ministerpräsident Günther hat auf dem CDU-Landesparteitag eine stärkere inhaltliche Profilierung der Partei gefordert. Außerdem berieten die Delegierten über die Zukunft der Pflege. mehr

Annegret Kramp-Karrenbauer, Bundesverteidigungsministerin und Bundesvorsitzende der CDU, beim Gelöbnis im Bendlerblock in Berlin. Im Hintergrund sind Soldaten zu sehen. © dpa picture alliance Foto: Michael Kappeler

AKK im Umfragetief: Sind die Medien schuld?

Das öffentliche Bild von Annegret Kramp-Karrenbauer ist mies, die Umfragewerte im Keller. Bei der Wahl zur CDU-Vorsitzenden sah das noch ganz anders aus. Was ist passiert? mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 21.11.2019 | 08:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Frank Roselieb, Krisenforscher

Corona: Kieler Forscher kritisiert Krisenkommunikation

Der Kieler Krisenforscher Roselieb findet: Die Politik müsse ihre Maßnahmen besser erklären. Das Krisen-Management laufe an sich gut. mehr

An einem Stand auf einem Wochenmarkt im Berliner Stadtteil Steglitz werden Mund-Nasenbedeckung zum Kauf angeboten. © Kay Nietfeld/dpa Foto: Kay Nietfeld

Corona: 136 neue Infektionen in SH gemeldet

Seit Beginn der Pandemie sind in Schleswig-Holstein 6.284 Coronavirus-Infektionen nachgewiesen worden. mehr

Eine Person steckt einen Tupfer mit einem Rachenabstrich in ein Teströhrchen. © picture alliance Foto: Hendrik Schmidt

Corona: Auch Kreis Pinneberg knackt Inzidenzwert von 35

Es ist nach Dithmarschen, Stormarn und Ostholstein der vierte Kreis in SH. Hinzu kommt die Stadt Neumünster. mehr

Autos fahren zum deutsch-dänischen Grenzübergang in Richtung Norden. © dpa-Bildfunk Foto: Carsten Rehder

Corona: Wer darf in Dänemark einreisen und wer nicht?

Wegen der Corona-Lage dürfen Deutsche nur noch mit triftigem Grund nach Dänemark reisen. Was bedeutet das für Schleswig-Holsteiner? mehr

Videos