Stand: 21.02.2019 14:27 Uhr

Pflegekosten: Kammer und AWO fordern Reformen

Nach der Berichterstattung des NDR Schleswig-Holstein über steigende Pflegekosten fordert nun die Pflegeberufekammer in Schleswig-Holstein Reformen: Es sei zwar gut und richtig, dass die Einrichtungen ihre Beschäftigten tarifgerecht bezahlen. Mittelfristig sei es aber nicht tragbar, dass diese Mehrkosten auf die Bewohnerinnen und Bewohner umgelegt würden, so Kammerpräsidentin Patricia Drube. Die Bundesregierung sei nun gefordert, die Pflegeversicherung zu reformieren. Und zwar so, dass die Pflege gestärkt werde, ohne dass Mehrkosten für die Betroffenen entstehen.

AWO startet Petition gegen hohe Heimkosten

Zuvor hatte sich bereits der Landesverband der AWO dafür stark gemacht, den Eigenanteil für Heimbewohner zu begrenzen. Ziel sei es, einen gesetzlichen Höchstbetrag für die Heimkosten auf den Weg zu bringen. Eine entsprechende Online-Petition des AWO-Bundesverbandes sei gerade gestartet worden, heißt es vom Landesverband. "Die Pflegeversicherung muss das finanzielle Risiko für Pflegebedürftige verlässlich absichern", sagte AWO-Landesgeschäftsführer Michael Selck.

Weitere Informationen

Pflegeheime erhöhen Kosten um Hunderte Euro

Durch eine gesetzliche Änderung sollen künftig alle Pflegekräfte nach Tarif bezahlt werden. Die gestiegenen Personalkosten werden teilweise direkt an die Pflegebedürftigen weitergereicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 21.02.2019 | 14:27 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

03:14
Schleswig-Holstein Magazin
04:05
Schleswig-Holstein Magazin
01:08
Schleswig-Holstein Magazin