Stand: 15.07.2019 18:21 Uhr  - NDR 1 Welle Nord

Pflegeberufe: Fachkräftemangel in Schleswig-Holstein

Gerade erst musste in Lübeck wieder ein Pflegeheim schließen, weil offene Stellen nicht mit Pflegekräften besetzt werden konnten. Und auch in Krankenhäusern sieht es mit Blick auf den Pflegekräftemangel düster aus. Ein Grund, warum Bundesgesundheitsminister Jens Spahn am Montag in den Kosovo gereist ist: Er will ein Abkommen unterzeichnen, das es erleichtert, dort Pflegekräfte für Deutschland zu gewinnen. Denn ohne ausländische Pfleger könne es nicht gelingen, dem steigenden Pflegepersonalmangel entgegenzuwirken, so Spahn.

Dramatischer Mangel an Pflegekräften in Schleswig-Holstein

Im Juni waren bei der Arbeitsagentur in Schleswig-Holstein fast 500 offene Stellen in der Krankenpflege und fast 800 offene Stellen in der Altenpflege gemeldet. Denen standen im Juni gerade einmal 114 arbeitslose Altenpfleger gegenüber. Sowohl die Arbeitsagentur als auch die Pflegekammer in Schleswig-Holstein stimmen deshalb Gesundheitsminister Spahn zu: Wir brauchen mehr Pflegekräfte aus dem Ausland.

Um die zu finden, gibt bereits verschiedene Programme und Initiativen einzelner Einrichtungen bei uns im Norden. In Schleswig-Holstein kommen etwa vier Prozent der Pflegefachkräfte aus dem Ausland. In anderen Bundesländern sind es deutlich mehr. Heimleiter, die damit Erfahrung haben, sagen: Es ist zwar zeitaufwendig, Fachkräfte aus dem Ausland zu gewinnen und einzuarbeiten - und nicht alle bleiben dann auch. Trotzdem sei das eine große Hilfe gegen den Fachkräftemangel.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 15.07.2019 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

03:47
Schleswig-Holstein Magazin
03:50
Schleswig-Holstein Magazin

Der mit den wilden Koniks lebt

Schleswig-Holstein Magazin
02:35
Schleswig-Holstein Magazin