Eine Regionalbahn der Deutschen Bahn fährt mit rasanten Tempo an einem Warn- und Verbotsschild vorbei . © imago images Foto: Jan Huebner

Passagier fährt bei Tempo 100 auf Zugkupplung mit

Stand: 12.10.2020 15:58 Uhr

In der Nähe von Bordesholm ist am Sonntag eine Person auf der Zugkupplung einer Regionalbahn mitgefahren. Den Leichtsinnigen erwarten strafrechtliche Konsequenzen.

Ein Zugbegleiter bemerkte die Person während der Fahrt von Bordesholm (Kreis Rendsburg-Eckernförde) nach Neumünster auf der Zugkupplung. Laut Bundespolizei hatte die Bahn dabei eine Geschwindigkeit von 100 km/h. Der Zugbegleiter informierte umgehend den Lokführer, der sofort eine Vollbremsung einleitete. Als der Zug zum Stehen kam, war von dem leichtsinnigen Mitfahrer allerdings nichts mehr zu sehen. Das Zugpersonal und zwei Streifen der Bundespolizei suchten im Nahbereich vergeblich nach der Person mit langen, dunkelblonden Haaren.

Eine Regionalbahn fährt auf der Strecke zwischen Hamburg und Lübeck um eine Kurve © Imago / Chris Emil Janßen Foto: Chris Emil Janßen

AUDIO: Blinder Passagier - bei 100 km/h auf der Zugkopplung (1 Min)

17-Jähriger unter Verdacht

Im Bahnhof Bordesholm gaben mehr als eine Stunde später Fahrgäste Hinweise auf einen 17-Jährigen, auf den die Beschreibung passte. Außerdem hatte er laut Bundespolizei ungewöhnlich stark verschmutzte Hosen an. Der junge Mann stritt jedoch ab, mit der Regionalbahn gefahren zu sein. Auf der Dienststelle der Polizei wurden schließlich Bilder von ihm gemacht, die dem Zugbegleiter gezeigt werden sollen. Der Jugendliche hatte nach Angaben der Bundespolizei einen Atemalkohol von 1,33 Promille.

Bundespolizei warnt vor gefährlichem Leichtsinn

Die Strecke Bordesholm-Neumünster war für die Ermittlungen etwa eine Stunde gesperrt. Deshalb fielen mehrere Züge aus oder verspäteten sich. In diesem Zusammenhang warnt die Bundespolizei vor derartig lebensgefährlichem Verhalten. Nicht nur, dass selbst bei langsameren Geschwindigkeiten so eine Zugfahrt für den blinden Passagier tödlich enden kann, zieht dieses Verhalten nach Angaben eines Sprechers auch strafrechtliche Konsequenzen nach sich.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 12.10.2020 | 17:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Daniel Günther hält eine Pressekonferenz. © NDR

Verschärfte Corona-Maßnahmen: SH trägt alle Entscheidungen mit

Bei der Bund-Länder-Schalte haben die Teilnehmer drastische Maßnahmen beschlossen. Schleswig-Holstein Ministerpräsident Günther trägt den härteren Kurs mit. mehr

Ein Mitarbeiter der Johanniter-Unfall-Hilfe nimmt für einen Corona-Test einen Abstrich von einer Frau © picture alliance/dpa Foto: Moritz Frankenberg

Höchststand: 280 neue Corona-Infektionen in SH

Seit Beginn der Pandemie sind in Schleswig-Holstein 7.499 Coronavirus-Infektionen nachgewiesen worden. mehr

Zwei chinesische Austauschstudenten an der FH Westküste in Heide stehen Maske tragend vor der FH Westküste in Heide. © NDR

Chinesische Studierende lernen interkulturelle Kompetenz

Sie sind Tausende Kilometer von Zuhause entfernt: die chinesischen Austauschstudierenden an der FH Westküste in Heide. Nicht einfach in Zeiten von Corona. mehr

Harald Reinkind THW Kiel © imago images/Holsteinoffice

Champions League: THW Kiel verpasst Sieg gegen Veszprém

Trotz einer deutlichen Führung kurz vor Schluss reichte es für den deutschen Handball-Meister nicht zum Heimerfolg. mehr

Videos