Stand: 04.10.2016 19:12 Uhr

Oberdeck marode: "Gorch Fock" bleibt im Dock

Bild vergrößern
Das Segelschulschiff wird seit Dezember 2015 in Elsfleth bei Bremen repariert. (Themenbild)

Aus einem halben Jahr sind anderthalb geworden, denn die Mängelliste der "Gorch Fock" ist länger als erwartet. Die Marine hat deshalb jetzt die Fahrten für alle rund 260 Offizieranwärter des aktuellen Jahrgangs abgesagt. Neben der kompletten Takelage ist auch das Oberdeck aus Teakholz marode und muss komplett erneuert werden.

Teakholz liegt nicht im Regal

Das dauert, bestätigte Marinesprecher Achim Winkler NDR 1 Welle Nord: "Diese Teakholz-Planken liegen nicht irgendwo im Regal und warten darauf, dass man sie abruft und auf dem Schiff verbaut."

Den Offizieranwärtern an der Marineschule Mürwik in Flensburg wurde bereits in der vergangenen Woche mitgeteilt, dass ihre Fahrt auf dem Segelschulschiff ausfallen muss. Es waren ohnehin nur kurze Törns im Frühjahr und Sommer des kommenden Jahres geplant.

Millionenkosten seit 2010

Bereits seit Weihnachten liegt das Segelschulschiff in Elsfleth bei Bremen in der Werft. Geplant war, dass die reguläre Instandsetzung der Gorch Fock schon zur Kieler Woche abgeschlossen sein sollte. Jetzt verlässt sie die Werft erst im kommenden Jahr.

Nach Angaben des Bundesamtes für Ausrüstung der Bundeswehr wurden seit 2010 rund 22 Millionen Euro für die Wartung, Reparatur und Instandhaltung des 58 Jahre alten Schiffs ausgegeben - den aktuellen Werft-Aufenthalt nicht mitgerechnet. Trotzdem will man laut Winkler am Schiff festhalten, auch wenn die Marine ohne das Schiff "keine schlechteren Offiziere" hervorbringen würde. Seemännische Grundkenntnisse werden die Offizieranwärter somit nur auf den Dienstsegelbooten der Marineschule erhalten. Ob wie vor 15 Jahren - als die Gorch Fock ebenfalls repariert wurde - ein norwegischer Großsegler als Ersatz gechartert werden könnte, ist noch unklar.

Weitere Informationen

Neues Schwarzbuch: So verschwendet der Staat Steuergeld

Überteuerte Flüchtlingsunterbringung, eine verbotene Bushaltestelle und ein marodes Segelschulschiff: In Schleswig-Holstein wurden laut Bund der Steuerzahler wieder viele Millionen Euro verschwendet. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 04.10.2016 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

05:58

Nach Abschiebung zurück in Albanien

18.08.2017 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
03:19

Nachwuchs im Multimar Wattforum

18.08.2017 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
01:46

Kitesurf World Cup 2017: Streit um Standort

18.08.2017 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin