Stand: 09.08.2017 20:21 Uhr

Null-Euro-Schein geht in die zweite Auflage

Null Euro - so viel ist ein neuer Kieler Geldschein wert. Zahlen kann man mit ihm nicht - für 2,50 Euro bekommt man allerdings ein schönes Bild der "Gorch Fock" auf der Vorderseite, auf der Rückseite sind europäische Wahrzeichen wie Eiffelturm und Brandenburger Tor. Und diesen besonderen Schein wollen viele Sammler haben. Er ist so beliebt, dass das Kiel Marketing am Mittwoch die zweite Auflage des Scheins in den Verkauf gebracht hat. Dieses Mal sind es 30.000 Null-Euro-Scheine, die gedruckt wurden. In der ersten Auflage waren 5.000 der Scheine verkauft worden.

Wie ein echter Schein

Der Kieler Null-Euro-Schein hat alles, was ein echter Schein auch hat: Wasserzeichen, Sicherheitsfaden und die Farbe eines 500-Euro-Scheins. Im Internet wird er bereits in zweistelliger echter Euro-Höhe gehandelt, er ist also ein richtiges Anlageobjekt. Von der neuen Auflage sind schon 16.000 vorbestellt. Der Kieler Schein geht nicht nur in Euro-Länder - es gibt sogar Bestellungen aus Südamerika. Das Porto bei einer Auslandslieferung beträgt 10,90 Euro. Die Einnahmen aus dem Verkauf decken lediglich die Produktionskosten. Wenn alle Scheine weg sind, hat das Kiel Marketing allerdings nichts gegen eine dritte Auflage, denn die "Gorch Fock" darauf ist international ein guter Botschafter.

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 09.08.2017 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

03:03
Schleswig-Holstein Magazin

Die Veranstaltungstipps fürs Wochenende

25.05.2018 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
03:52
Schleswig-Holstein Magazin

Zirkus Charles Knie in der Kritik

25.05.2018 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
02:41
Schleswig-Holstein Magazin

DSGVO: Rechte und Pflichten

25.05.2018 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin