Stand: 27.08.2020 20:57 Uhr

Notrufsäulen für mehr Sicherheit an Badestränden

Eine Notrufsäule direkt am Wasser, im Hintergrund beginnt ein kurzer Sanstrand, auf dem Wasser liegen Bote vor Anker. © Christian Nagel Foto: Christian Nagel
Mit Hilfe dieser Notrufsäulen können die Retter alarmiert werden. Diese wissen dann auch direkt, an welchem Standort genau Hilfe benötigt wird.

Die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) nimmt in dieser Woche an den Badestränden und in Schleswig-Holstein mehrere Notrufsäulen in Betrieb. Damit sollen Badegäste an Nord- und Ostsee sowie Badeseen in Zukunft schneller Hilfe rufen können, wenn Sie Unfälle oder ähnliches beobachten. Denn laut DLRG sei das über Handy manchmal auf Grund von schlechter Netzverbindung oder fehlender Ortskenntnisse bei Touristen nicht so einfach.

Bereits 15 Menschen in diesem Jahr ertrunken

Im vergangenen Jahr sind 19 Menschen in Schleswig-Holstein bei Badeunfällen ums Leben gekommen. In diesem Jahr sind es laut DLRG schon mehr als 15. Im Notfall ist Eile geboten, sagt DLRG-Landesgeschäftsführer Thies Wolfhagen. Die Alarmierung gehe mit den Notrufsäulen schneller als mit dem Handy: "Ich muss nur auf den Kopf drücken und die Leitstelle meldet sich und sie weiß sofort, wo der Unfallort ist. Das ermöglicht eine schnellere Rettung."

Bald gibt es 25 Notrufsäulen in Schleswig-Holstein

Die erste Notrufsäule in Schleswig-Holstein ist bereits im Juli am Badestrand Tönning (Kreis Nordfriesland) in Betrieb gegangen. Jetzt folgen Eckernförde, Hohenlockstedt (Kreis Steinburg), Sehlendorfer Strand (Kreis Plön), Vollerwiek (Kreis Nordfriesland) und im Kreis Schleswig-Flensburg in Norgaardholz, Kronsgaard und Hasselberg. Insgesamt sollen es in Schleswig-Holstein 25 werden.

Weitere Informationen
Zwei DLRG-Rettungsschwimmer beobachten das Strandgeschehen in der Eckernförder Bucht © NDR Foto: Sabrina Santoro

Sommerwetter: Mehr Einsätze für DLRG und Wasserwacht

Die Temperaturen bleiben hoch: Das lockt viele Besucher an die Strände und Seen im Land. Für die Rettungsschwimmer der Wasserwacht und der DLRG bedeutet das vor allem eins: mehr Einsätze. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 27.08.2020 | 15:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Gäste sitzen in einem Café am Timmendorfer Strand auf der Außenterrasse.  Foto: Christian Charisius

Draußen im Café sitzen: Ein Stück Normalität in SH zurückgekehrt

Seit Montag dürfen Terrassen von Restaurants wieder öffnen. Viele Gäste freuen sich riesig, Gastronomen aber nur bedingt. mehr

Videos