Ein Archivbild der ermordeten Maria Wenzel. © Polizeidirektion Flensburg

Neue Ermittlungen im Mordfall Maria Wenzel aus Flensburg

Stand: 06.08.2021 14:13 Uhr

Wer tötete am 9. Januar 1972 die Flensburgerin Maria Wenzel in ihrer Wohnung in der Apenrader Straße? Die Mordkommission rollt den Fall wieder auf, denn sie hat eine alte Spur neu ausgewertet.

Die Ermittler haben alte Spuren, die 1972 am Tatort gesichert worden waren, neu analysiert und DNA entdeckt, die nicht vom Opfer stammt. In einem ersten Schritt werden nach Angaben der Beamten deshalb in den kommenden Tagen etwa 140 Personen angeschrieben, die zu jener Zeit in der Nähe von Maria Wenzel in der Apenrader Straße 132 gewohnt haben. Darunter sind auch ehemalige Soldaten, die in Flensburg stationiert waren. Sie werden gebeten, eine DNA-Probe abzugeben. Die Polizei hofft, dadurch Hinweise auf die Täter zu bekommen, denn mutmaßlich waren es zwei.

Was passiert ist...

Archivbild des Wohnhauses der ermordeten Maria Wenzel. © Polizeidirektion Flensburg
Auf dem Bild sieht man das Wohnhaus von Maria Wenzel inklusive Kiosk im Erdgeschoss.

Folgendes ist nach Informationen der Flensburger Mordkommission in den späten Abendstunden am 9. Januar 1972 passiert: Die Täter verschafften sich vermutlich Zugang zur Parterre-Wohnung der 84-Jährigen. Ebenfalls im Erdgeschoss befand sich damals ein Kiosk. Maria Wenzel wurden den Angaben zufolge schwerste Schlagverletzungen am Kopf und im Gesicht zugefügt, bevor die Täter sie erwürgten. Gestohlen wurde ein geringer Geldbetrag.

 

Polizei bittet um Hinweise

Wer Informationen zu dem Fall hat, soll sich bei der Mordkommission Flensburg melden - unter der Telefonnummer 0461 - 484 5555. Unter anderem soll sich zur Tatzeit ein heller Opel P1 oder P2 auffällig vom Tatort entfernt haben. Die Mörder von Maria Wenzel sind heute wahrscheinlich bereits zwischen 70 und 80 Jahre alt.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 06.08.2021 | 14:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Ein Notarztwagen © colourbox

Sieben Monate altes Kind stirbt bei Rettungseinsatz

Ein Elternpaar aus dem Kreis Herzogtum Lauenburg macht einem Notarzt schwere Vorwürfe. Die Staatsanwaltschaft ermittelt. mehr

Videos