Stand: 25.02.2020 15:17 Uhr

Nach "Sabine": Millionen für Sturmflutschäden

Die Landesregierung hat am Dienstag einen Nachtragshaushalt für das laufende Jahr auf den Weg gebracht. Darin enthalten sind 10,5 Millionen Euro für das Beheben von Sturmflutschäden an der Nordseeküste. Damit sollen Sandvorspülungen auf den Inseln Sylt und Föhr finanziert werden. Mit fünf Sturmfluten in Serie hatte das Orkantief "Sabine" Anfang Februar an den Stränden von Inseln und Festland Schäden angerichtet. "Die wachsenden Anforderungen im Küstenschutz zeigen, wie wichtig vorsorgende Investitionen in den Klimaschutz sind", sagte Finanzministerin Monika Heinold (Grüne) nach einer Kabinettssitzung.

Geld für Digitalisierung, Klimaschutz, Kinderbetreuung

CDU, Grüne und FDP wollen den Haushaltsabschluss aus 2019 in Höhe von 557 Millionen Euro in die Sondervermögen des Landes stecken. Gründe für das Plus waren Steuermehreinnahmen (235 Millionen Euro), Minderausgaben bei Personal und Verwaltung (149 Millionen) sowie bei Zinsausgaben (46 Millionen).

Mit dem Geld will die Koalition die Digitalisierung, den Klimaschutz und die Kinderbetreuung stärken. Allein 52 Millionen Euro stehen für den Ausbau des schnellen Internets bereit.

Altschulden in Höhe von 27 Millionen Euro werden getilgt

Unterm Strich tilgt das hoch verschuldete Land mit dem Nachtragshaushalt Altschulden in Höhe von 27 Millionen Euro. Die Investitionsquote lag bei zehn Prozent, die Höhe der Investitionen bezifferte das Finanzministerium mit 1,3 Milliarden Euro. Über den Nachtragshaushalt soll das Parlament im März beraten.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 25.02.2020 | 15:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Die Jugendarrestanstalt Moltsfelde in Neumünster von außen. © NDR

Neumünster: Einrichtung für Quarantäne-Verweigerer startklar

Laut Infektionsschutzgesetz ist eine Unterbringung dort letztes Mittel. Jemand muss sich erkennbar weigern, Auflagen einzuhalten. mehr

Fahnen mit der Aufschrift "Höffner" wehen im Wind. © picture-alliance/ dpa Foto: Jens Ressing

Möbel Höffner hat offenbar gegen Naturschutzauflagen verstoßen

Laut Kieler Rathaus haben Bagger die Ausgleichsflächen um eine Baustelle herum stärker abgeholzt als vorgesehen. mehr

Schweine laufen vor einem umgekippten Laster über die Autobahn 7. © Westküsten-News Foto: Westküsten-News

Schweinelaster umgekippt: Autobahn wieder frei

Zahlreiche Schweine waren auf der A7 unterwegs. Inzwischen konnten sie eingefangen werden. Die Ausfahrt Neumünster-Süd ist noch gesperrt. mehr

Schaufensterpuppen stehen hinter einem heruntergelassenen Rollgitter in einem Bekleidungsgeschäft in Hannover. © picture alliance/Julian Stratenschulte Foto: Julian Stratenschulte

Nicht verkaufte Kleidung: Wegwerfen statt spenden?

Was passiert mit nicht verkaufter Kleidung in Schleswig-Holstein? Wegschmeißen oder vernichten? Spenden kostet extra Geld. mehr

Videos