Stand: 22.06.2018 12:58 Uhr

Mutmaßliche Bankräuber aus Großenwiehe gefasst

Es passiert an einem Dienstag im Februar diesen Jahres, kurz nach 10 Uhr: Ein Mann betritt laut Polizei die Filiale der Raiffeisenbank - bedroht die Angestellten mit einer Waffe. Sein Komplize wartet vor der Bank im Auto auf ihn. Eine Angestellte gibt Bargeld, der Mann verlässt die Bank, steigt zu dem mutmaßlichen zweiten Täter in einen dunklen SUV - beide flüchten. Das Ganze dauert nur einige Minuten. Jetzt - nach vier Monaten - sind zwei Flensburger gefasst worden, sie sitzen bereits in Untersuchungshaft.

Überfall dauerte nur ein paar Minuten

Wie die Polizei am Freitag mitteilte, sind zwei 20 und 32 Jahre alte Männer bereits am Mittwoch festgenommen worden. Für die Ermittler waren die beiden keine Unbekannten. Einbrüche und räuberische Erpressung gehen bereits auf ihr Konto. Bei mehreren Durchsuchungen im unmittelbaren Umfeld der beiden Männer stellten Beamte umfangreiches Beweismaterial sicher, das dem Bankraub in Großenwiehe zugeordnet werden konnte.

Viele Hinweise aus der Bevölkerung

Zur Höhe der damals erbeuteten Bargeldsumme und dazu, wie die Flensburger Kriminalpolizei den Männern nun auf die Spur kam, wollte eine Polizeisprecherin aus ermittlungstaktischen Gründen nichts sagen. Die Kripo hatte nach einer Öffentlichkeitsfahndung zahlreiche Hinweise erhalten und 2.000 Euro Belohnung für Hinweise ausgesetzt.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 22.06.2018 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

05:27
Schleswig-Holstein Magazin
01:05
Schleswig-Holstein Magazin
02:11
Schleswig-Holstein Magazin