Mobilfunkausbau in SH: weniger Funklöcher

Stand: 07.12.2020 19:38 Uhr

Zwischen 12 und 49 Prozent der Funklöcher im Mobilfunknetz wurden im vergangenen Jahr geschlossen. Die Anbieter wollen den Ausbau weiter vorantreiben.

Wirtschaftsminister Bernd Buchholz (FDP) ist zufrieden mit dem weiteren Ausbau der Mobilnetze. Er sei den drei Mobilfunkanbietern sehr dankbar, für das, was im letzten Jahr geleistet wurde, sagte Buchholz am Montag. Die Netzabdeckung beim Telefonieren liege inzwischen bei fast 100 Prozent und bei der LTE Datenübertragung bei knapp 95 Prozent. "Im Vergleich zum Vorjahr haben die Mobilfunknetzbetreiber damit zwischen 12 und 49 Prozent ihrer weißen Flecken im LTE-Netz geschlossen. Insgesamt sind 861 Sendemasten im Lande aufgerüstet worden", sagte der Wirtschaftsminister.

Ausbau soll weiter gehen

Zusammen mit den drei Netzanbietern Deutsche Telekom, Vodafone und Telefónica Deutschland informierte er am Montag über die Fortschritte im Mobilfunknetz-Ausbau. Demnach verfügten inzwischen 95 Prozent der Haushalte über den LTE-Standard, das seien fünf Prozentpunkte mehr als vor einem Jahr. 48 Prozent der Haushalte in Schleswig-Holstein seien an das Glasfasernetz anschließbar. Im Bundesdurchschnitt seien es nur acht bis zehn Prozent. Die Netzanbieter kündigten an, den Ausbau weiter voranzutreiben.

Weitere Informationen
Eine Hand hält ein schwarzes Smartphone mit einem Bild der Weltkugel und einem leuchtenden Logo "5G". © imago images / Pixsell Foto: Igor Kralj

5G in Schleswig-Holstein: Die größeren Orte haben Empfang

Der neue Mobilfunkstandard ermöglicht das schnellste Internet für unterwegs. Auf dem Land bleiben aber Funklöcher. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 07.12.2020 | 16:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Ein Hubschrauber fliegt mit Kalkbehälter zum durch die Luft.  Foto: Jelto Ringena

Saure Wälder in SH: Hilfe kommt aus der Luft

Eine Staubwolke über einem Wald in Hohenwestedt sorgt für gesündere Böden. mehr

Eine Bild-Collage zum Corona-Jahresrückblick in Schleswig-Holstein © picture alliance / SvenSimon / HMB Media/Oliver Mueller / ROBIN UTRECHT Foto: FrankHoermann/SVEN SIMON / HMB Media/Oliver Mueller / ROBIN UTRECHT

Corona in SH: In vier Stufen raus aus dem Lockdown

Ministerpräsident Günther erklärte, dass es generell Öffnungsschritte geben kann, wenn bestimmte Inzidenzwerte unterschritten werden. mehr

Ein Polizeifahrzeug in der Kieler Innenstadt.  Foto: Chris Emil Janßen

Polizei verstärkt Corona-Kontrollen

Laut Innenministerium gilt das besonders für Gebiete mit hohen Infektionszahlen. Die Corona-Werte sind vor allem in Flensburg und im Kreis Pinneberg hoch. mehr

Einsatzkräfte der Polizei betreten ein Mehrfamilienhaus in Brunsbüttel. © NDR Foto: Karsten Schröder/Westküsten-News

Kinderpornografie: Wohnung in Brunsbüttel durchsucht

Wegen des Verdachts der Kinderpornografie hat die Polizei bundesweit Wohnungen durchsucht - auch in Brunsbüttel. mehr

Videos