Stand: 23.06.2019 17:24 Uhr

Mit der Ziege durchs Naturschutzgebiet

Es ist eine savannenähnliche Landschaft, die auf dem Naturschutzgebiet Höltigbaum (Kreis Stormarn) entstanden ist, einem ehemaligen Truppenübungsplatz der Bundeswehr. Erleben kann man sie zum Beispiel, wenn man mit Svenja Furken und ihren Ziegen wandern geht. Furken bietet Trekkingtouren mit den Tieren an.

Viele seltene Arten leben im Naturschutzgebiet

Dabei will sie den Teilnehmern die Schönheit des Naturschutzgebietes näherbringen. "Es gab hier in den ganzen Jahren keinen Pestizideinsatz. Es wurden keine Monokulturen angelegt. Wir haben deshalb hier ganz, ganz viele Rote Liste-Arten: seltene Insekten, seltene Pflanzen, bodenbrütende Vögel", erzählt Furken, die viele Jahre lang bei der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein arbeitete.

Nicht nur den Naturschutz will Furken vermitteln. Nebenbei erleben ihre Wanderer auch noch Entschleunigung. An jeder Ecke finden die Thüringer Waldziegen Blätter, Kräuter und Eicheln. Die Wanderer müssen stehenbleiben - und warten. "Ziegen kann man nicht beherrschen, man kann sie nur bitten", erklärt Furken. Dabei fällt den Teilnehmern vielleicht das ein oder andere Detail im Naturschutzgebiet auf.

Weitere Informationen

Wilde Weiden im Naturschutzgebiet Höltigbaum

01.06.2019 18:00 Uhr

Naturschutzgebiet bedeutet nicht immer unberührte Natur. Im Höltigbaum am Hamburger Stadtrand grasen Schafe und Rinder, um eine artenreiche Kulturlandschaft zu erhalten. mehr

 

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 23.06.2019 | 19:30 Uhr

Wilde Weiden im Naturschutzgebiet Höltigbaum

Naturschutzgebiet bedeutet nicht immer unberührte Natur. Im Höltigbaum am Hamburger Stadtrand grasen Schafe und Rinder, um eine artenreiche Kulturlandschaft zu erhalten. mehr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

02:31
Schleswig-Holstein Magazin

Fahrfitness-Check für Senioren

Schleswig-Holstein Magazin
05:34
Schleswig-Holstein Magazin
01:00
Schleswig-Holstein 18:00