Absperrband umgibt das Grundstück in einer Kleingartenkolonie am Stadtrand von Münster (Luftaufnahme mit einer Drohne) © dpa-Bildfunk Foto: Marcel Kusch

Missbrauchskomplex Münster: Haftstrafe für Norderstedter

Stand: 27.11.2020 15:01 Uhr

Im ersten Prozess um den Missbrauchskomplex Münster hat das Landgericht der westfälischen Stadt einen 53-Jährigen aus Norderstedt (Kreis Segeberg) zu drei Jahren und drei Monaten Haft verurteilt.

Die Kammer hielt den Vorwurf des schweren Kindesmissbrauchs gegen den geständigen Angeklagten für erwiesen, wie eine Gerichtssprecherin mitteilte. Das Gericht blieb damit knapp unter der Strafmaßforderung der Staatsanwaltschaft, die dreieinhalb Jahre Haft beantragt hatte. Der Verteidiger hatte sich für eine angemessene Strafe ausgesprochen, ohne ein konkretes Strafmaß zu nennen.

Justitia. © imago Foto: Ralph Peters

AUDIO: Zu drei Jahren und drei Monaten Haft verurteilt (1 Min)

Junge gilt als Hauptopfer

Der Schleswig-Holsteiner hatte ein umfassendes Geständnis abgelegt und zugegeben, im August 2019 bei einem Besuch in Münster einen heute elfjährigen Jungen sexuell missbraucht zu haben. Der Junge gilt als Hauptopfer in dem Münsteraner Missbrauchskomplex. Weite Teile des Prozesses gegen den Mann aus Norderstedt fanden aus Gründen des Opferschutzes unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Kinder in Münsteraner Gartenlaube sexuell missbraucht

Als Hauptprozess in dem Missbrauchskomplex gilt ein kürzlich gestartetes Verfahren gegen vier Männer und eine Frau. Die Männer sollen Kinder in einer Gartenlaube schwer missbraucht haben. Die mutmaßlichen Taten waren Anfang Juni bekannt geworden.

Weitere Informationen
Ein Angeklagter verdeckt sich im Gerichtssaal sein Gesicht. © dpa-Bildfunk Foto: Rolf Vennenbernd

Kindesmissbrauch in Münster: Norderstedter vor Gericht

Mit dem Prozess gegen einen Schleswig-Holsteiner hat am Dienstag eine erste gerichtliche Aufarbeitung des Missbrauchsfalls Münster begonnen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 27.11.2020 | 14:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Alte Schrift wurde über eine Aufnahme der Silhouette von Lübeck gelegt. © NDR

Zeitreise: Der vergessene Lübeck-Roman "Die Großvaterstadt"

Neben Thomas Manns "Buddenbrooks" ist ein weiterer Roman über die Geschichte Lübecks fast vergessen: Die Großvaterstadt. mehr

Gegenlichtaufnahme von grünen Viren, die um eine Gruppe von tanzenden Menschen schweben. © Menschen Corona Fotolia_psdesign photocase_joexx Foto: Menspsdesign joexx

Flensburg und Pinneberg liegen über 200er-Inzidenz

Möglicherweise treten dort schon heute verschärfte Corona-Maßnahmen in Kraft. So wären beispielsweise Einkäufe nur noch allein möglich. mehr

Gewöhnlicher Schweinswal schwimmt in einem Aquarium. © xblickwinkel/McPHOTO/W.xRolfesx

Immer weniger Schweinswale in Nord- und Ostsee

Zu dem Ergebnis kommt die Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover. Der Bestand ist stark geschrumpft. mehr

Frau, Mitte 50, arbeitet von Zuhause aus, mit Laptop und kommuniziert per Headset mit Kollegen, Homeoffice, auf dem Sofa, © picture alliance / Jochen Tack | Jochen Tack Foto: Jochen Tack

Zur Sache: Homeoffice in Zeiten von Corona

In der Sendung "Zur Sache" am Sonntag geht es um das Thema "Homeoffice" und um die neue Verordnung der Bundesregierung dazu. mehr

Videos